Disney kooperiert mit Geolokalisierungsdienst Gowalla

Nutzer können ab sofort Disney-Stempelmarken für ihren virtuellen Gowalla-Reisepass sammeln. Bis Jahresende sollen rund 200 Orte verfügbar sein. Disney könnte Geolokalisierungsdienste massentauglich machen.

Bis Jahresende sollen rund 200 Disney-Marken verfügbar sein (Bild: Gowalla).
Bis Jahresende sollen rund 200 Disney-Marken verfügbar sein (Bild: Gowalla).

The Walt Disney Company arbeitet künftig mit dem sozialen Geolokalisierungsdienst Gowalla zusammen. In dem Social Network erhalten Anwender für jeden Ort, den sie besucht haben, eine Art Stempelmarke für ihren virtuellen Reisepass.

Bis dato stehen rund 100 solcher Marken für verschiedene Disney-Parks zur Verfügung. Weitere 100 sollen bis Jahresende folgen. Wer einen Disney-Park besucht, sammelt Stempelmarken und kann andere via Gowalla-Site, Facebook oder Twitter an seiner Route teilhaben lassen.

Mit ihrer Zusammenarbeit wollen die Unternehmen „Parkbesuchern eine neue Möglichkeit geben, die Magie von Disney World und Disneyland zu erleben“, wie Disney mitteilte. „Gowalla ist die perfekte Ergänzung zu einem Besuch, weil es neue Routen durch den Park vorschlägt“, sagte Leslie Ferraro, Executive VP Global Marketing bei Disney Destinations.

Die Nutzung von Geolokalisierungsdiensten beschränkt sich bisher hauptsächlich auf Technikfans. Gowallas Kooperation mit Disney könnte das ändern und für solche Dienste größere Gruppen von Anwendern erschließen.

Themenseiten: Business, Disney, Facebook, Internet, Networking, Soziale Netze, Twitter, Walt Disney

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Disney kooperiert mit Geolokalisierungsdienst Gowalla

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *