Londoner Auktionshaus versteigert Apple-1 von 1976

Das Mindestgebot beträgt über 118.000 Euro - vor 34 Jahren waren es 666 Dollar gewesen. Die Originalkomponenten - darunter 8 KByte Speicher - kommen mit einem Brief von Steve Jobs. Ein Chassis war und ist nicht enthalten.

Das berühmte Londoner Auktionshaus Christie’s wird ein Exemplar des ersten Apple-Computers versteigern. Das Paket enthält zudem einen von Steve Jobs signierten Brief.

In der Broschüre des Auktionshauses heißt es, es handle sich um ein „historisches Relikt“. Der Apple-1 war 1976 gebaut worden. Er kam ohne Gehäuse, Stromversorgung, Tastatur oder Monitor. Gleichzeitig handelte es sich aber um den ersten Personal Computer, dessen Mainboard komplett bestückt war und der keine Lötarbeiten mehr erforderte. PC-Bau war damals ein Hobby für Heimwerker. Apple bot also schon 1976 überdurchschnittlichen Komfort für die Nutzer.

Jobs und sein Kompagnon Steve Wozniak setzten den Preis des Apple-1 auf 666,66 Dollar fest. Als Versandzentrale fungierte das Haus von Jobs‘ Eltern.

Christie’s zufolge kommen die Komponenten noch in der ursprünglichen Verpackung. Die Nummer des Mainboards ist die 82. Zu den technischen Daten zählen 8 KByte RAM und ein 6502-Prozessor. Die Versteigerung erfolgt am 23. November. Das Mindestgebot beträgt umgerechnet gut 118.000 Euro.

Paket aus Apple-1 und Brief von Steve Jobs aus dem Jahr 1976 (Bild: Christie's)
Paket aus Apple-1 und Brief von Steve Jobs aus dem Jahr 1976 (Bild: Christie’s)

Themenseiten: Apple, Desktop, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Londoner Auktionshaus versteigert Apple-1 von 1976

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Dezember 2010 um 13:43 von Herbert

    Apple1
    Ich glaube, ich werde jetzt meinen Dachboden durchforsten gehen – vielleicht finde ich ja auch sowas ähnliches…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *