Apple gibt Mac OS X 10.6.5 zum Download frei

Das fünfte Update für Snow Leopard beseitigt mehr als 130 Sicherheitslücken. Es verbessert auch die Stabilität und Kompatibilität des Betriebssystems. Für Mac OS X 10.5.8 steht ein separates Sicherheitsupdate zur Verfügung.

Apple hat Mac OS X Snow Leopard auf Version 10.6.5 aktualisiert. Das Update behebt zahlreiche Fehler und erhöht die Stabilität und Kompatibilität des Betriebssystems. Darüber hinaus beseitigt Apple mehr als 130 Schwachstellen. Alleine im Flash-Player-Plug-in sind es 55 Codelücken.

Mac OS X 10.6.5 steigert die Performance bei der Bildbearbeitung mit iPhoto sowie Aperture und verbessert die Stabilität von Grafikanwendungen und Spielen. Zudem behebt es Probleme beim Drucken und beim Verschieben von Kontakten vom Adressbuch nach iCal. Die Entwickler haben auch Fehler bei der Darstellung von Open-Type-Schriftarten korrigiert und die Zuverlässigkeit von per Bluetooth angeschlossenen Braille-Displays verbessert.

Im Gegensatz zu den Entwicklerversionen lassen sich keine Druckaufträge mehr von iPad, iPhone und iPod Touch via AirPrint an geteilte Netzwerkdrucker senden. Damit scheinen sich Gerüchte zu bewahrheiten, dass Apple den Funktionsumfang von AirPrint deutlich einschränken wolle und das Feature nur noch mit kompatiblen HP-Druckern funktionieren werde.

Die geschlossenen Sicherheitslücken steckten einer Sicherheitsmeldung zufolge in den Client- und Serverversionen von Mac OS X 10.5.8 sowie Mac OS X 10.6 bis 10.6.4. Zu den betroffenen Komponenten gehören Apache, AppKit, CUPS, Directory Services, Gzip, ImageIO, Kernel, PHP, QuickTime, Safari RSS, Time Machine und Wiki Server. Einige der Lücken ließen sich zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode missbrauchen.

Die Aktualisierung kann ab sofort über die automatische Updatefunktion von Mac OS X oder direkt von der Apple-Website heruntergeladen werden. Nutzern von Mac OS X 10.5.8 steht das Sicherheitsupdate 2010-007 zur Verfügung. Apple empfiehlt, vor der Installation eine Datensicherung durchzuführen.

Die finale Version 10.6 von Mac OS X Snow Leopard hatte Apple Ende August 2009 veröffentlicht. Am 10. September folgte ein Update auf Version 10.6.1, das unter anderem eine Sicherheitsanfälligkeit im Flash-Plug-in behob. Das Sicherheitsupdate 10.6.2 erschien am 9. November. Version 10.6.3 war Ende März verfügbar und wurde am 12. April nochmals aktualisiert (10.6.3 v1.1). Mac OS X 10.6.4 gab Apple am 15. Juni frei.

Kurioserweise erschien vergangene Woche bereits eine erste Entwicklerversion von Mac OS X 10.6.6, die Anpassungen für den kommenden Mac App Store vornimmt. Mit der Veröffentlichung des finalen sechsten Updates für Snow Leopard ist voraussichtlich im Januar zu rechnen.

HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac

Themenseiten: Apple, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple gibt Mac OS X 10.6.5 zum Download frei

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. November 2010 um 10:19 von Luminous

    ???
    1. In der Verbesserungsliste von Apple steht nichts über ein Flash-Player-Plugin
    2. Wieso sollte Apple am Flash-Player-Plugin arbeiten? Das ist Adobes Arbeit!

    • Am 11. November 2010 um 10:31 von flash

      !!!!
      da hast du wohl die falsche verbesserungsliste gelesen – schau mal hier http://support.apple.com/kb/HT4435

      Impact: Multiple vulnerabilities in Adobe Flash Player plug-in

      Description: Multiple issues exist in the Adobe Flash Player plug-in, the most serious of which may lead to arbitrary code execution. The issues are addressed by updating the Flash Player plug-in to version 10.1.102.64.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *