Microsoft verschlüsselt seinen E-Mail-Dienst Hotmail

Nutzer können die Verwendung von SSL in den Konto-Einstellungen festlegen. Programme wie der Outlook Hotmail Connector und Windows Live Mail funktionieren dann nicht mehr. SSL-Verschlüsselung gibt es auch für andere Dienste, etwa SkyDrive.

Anwender von Microsofts kostenlosem E-Mail-Dienst Hotmail können ihre Sitzungen ab sofort über Secure HTTP absichern. Dabei werden alle übertragenen Daten, vom Log-in bis zur Abmeldung, per SSL verschlüsselt. Die Funktion lässt sich in den Konto-Einstellungen aktivieren.

Nutzern steht die sichere Version des Hypertext Transfer Protocol (HTTPS) über die Domain https://hotmail.com zur Verfügung. Alternativ lässt sich die Verschlüsselung für E-Mail, Kalender und Kontakte auch unter https://account.live.com/ManageSSL voreinstellen. Nach Auskunft einer Microsoft-Sprecherin war HTTPS bisher nur bei der Anmeldung verwendet worden. Die eigentliche Nutzung von Hotmail erfolgte hingegen unverschlüsselt.

Microsoft stellt die SSL-Verschlüsselung ab sofort auch für seine übrigen Online-Dienste wie SkyDrive zur Verfügung. Ist HTTPS aktiviert, können allerdings der Outlook Hotmail Connector und Windows Live Mail nicht mehr genutzt werden. Auch die Windows-Live-Applikation für Symbian sowie Windows Mobile 6.5 und früher ist nicht zum sicheren Modus kompatibel. Darauf weist Dick Craddock, Group Program Manager für Windows Live Hotmail, in einem Blogeintrag hin.

Schon im September hatte Microsoft die Sicherheit seines E-Mail-Diensts erhöht. Die eingeführten Funktionen sollen eine Kontoentführung erschweren und es für Anwender einfacher machen, im Falle eines Passwortverlusts oder –diebstahls wieder Zugriff auf ihr Konto zu erhalten.

Auch Google verwendet HTTPS für seinen E-Mail-Dienst Google Mail. Die Umstellung war im Januar nach Bekanntwerden eines Hackerangriffs erfolgt. SSL-Verschlüsselung bietet Google auch für seine Cloud-Anwendung Text und Tabellen sowie seine Internetsuche an.

Die Ende August angekündigten Neuerungen für Hotmail stehen inzwischen auch deutschen Nutzern zur Verfügung. Dazu gehören verbesserte Aufräum- und Filterfunktionen für das Postfach, ein einfacheres Verschicken von Bildern sowie die Integration der Office Web Apps und Bing.

Die Aktivierung von HTTPS führt zu Fehlern beim Zugriff auf Outlook Hotmail Connector, Windows Live Mail und die Windows-Live-Anwendung für Windows Mobile und Symbian (Bild: Microsoft).
Die Aktivierung von HTTPS führt zu Fehlern beim Zugriff auf Outlook Hotmail Connector, Windows Live Mail und die Windows-Live-Anwendung für Windows Mobile und Symbian (Bild: Microsoft).

Themenseiten: E-Mail, Google, Kommunikation, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verschlüsselt seinen E-Mail-Dienst Hotmail

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *