Analysten erwarten Touchscreen-Boom

Die Adaption in Firmen wird geringer als im Privatbereich sein. Aber Ovum zufolge könnten sich gerade Tablets als Zusatzgeräte auf Büroschreibtischen etablieren: Sie machen Mitarbeiter mobil und senken Druckkosten.

Ovum-Logo

Analyst Craig Skinner von Ovum sagt eine rasant zunehmende Verbreitung von Touchscreen-Geräten voraus. Gleichzeitig werde die Gerätevielfalt zunehmen. Er bestätigt damit ältere Zahlen zum Touchscreen-Markt von Gartner, die von 362,7 Millionen verkauften Geräten für das Jahr 2010 ausgegangen waren.

Skinner erwartet beispielsweise immer mehr PCs mit Touchscreen – auch wenn mobile Geräte aller Art seiner Auffassung nach am meisten von Touchscreens profitieren. Gartner geht davon aus, dass 2013 58 Prozent alle Mobilgeräte mit berührungsempfindlichem Bildschirm kommen.

Auch über die Zielgruppen sind sich Ovum und Gartner einig. Gartner sieht bis 2015 eine Touchscreen-Quote von gerade einmal 10 Prozent in Unternehmen. Dagegen wird der Prognose zufolge mehr als die Hälfte der PCs für Kinder unter 15 Jahren mit einem solchen Display ausgestattet sein. Skinner: „Ein Tablet beispielsweise ist als Konsumgerät ausgelegt. Die benötigten Anwendungen sind immer nur ein paar Klicks entfernt. Die üblichen Büro-Aufgaben dagegen, etwa Dokumente eintippen oder Tabellen ausfüllen, sind auch einem Touch-Interface nicht so effizient und auch nicht so ergonomisch angenehm durchzuführen.“

Skinner glaubt aber, dass viele Angestellte in Büros bald mehrere Geräte auf ihrem Schreibtisch stehen haben werden – beispielsweise einen PC mit Tastatur für die genannten Anwendungen, ein Smartphone für Anrufe und ein Tablet für Außendienst oder Termine. Diese Geräte müssten natürlich durch einen Dienst synchron gehalten werden. Er sehe deshalb einen großen Markt für unternehmensspezifische Anwendungen, die berührungsempfindliche Bildschirme nutzen.

Tablets in Firmen erhöhen Skinner zufolge nicht nur die Mobilität, sondern helfen auch Druckkosten reduzieren.

Themenseiten: Displays, Gartner, Hardware, Marktforschung, Multitouch, Ovum

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Analysten erwarten Touchscreen-Boom

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. November 2010 um 16:17 von killer

    Erwarten???
    Also wir sind ja schon mitten im Boom .
    Es kommt doch so gut wie kein neues Smartphone/Handy ohne Touchscreen raus .

    Egal ich finde es sehr nützlich und beim Browsen etc. angenehmer .

  • Am 8. November 2010 um 17:12 von Gismo

    Mit solchen Aussagen verdienen Leute ihr Geld?
    Echt wahnsinn, dass man als Analyst für solche Aussagen auch noch Geld bekommt…

  • Am 9. November 2010 um 7:54 von Alex

    Volle Zustimmung
    @killer und @Gismo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *