Bericht: Amazon kauft Onlineshop-Betreiber Quidsi für rund 540 Millionen Dollar

Die Firma aus New Jersey befindet sich im Privatbesitz. Ihr gehören soap.com und diapers.com. Amazon übernimmt angeblich 45 Millionen Dollar Schulden und zahlt 500 Millionen in bar.

Logo Amazon.com

Eine Reihe von US-Medien berichtet, dass Amazon den Konkurrenten Quidsi kaufen wird. Er betreibt E-Commerce-Plattformen etwa für Babyartikel unter diapers.com und für Drogeriewaren unter soap.com.

Das Unternehmen sei in Privatbesitz und rund 540 Millionen Dollar wert, schreiben sowohl Fortune als auch das Wall Street Journal. Ihnen zufolge erhalten die Gründer Marc Lore und Vinnie Bharara von Amazon Anstellungsverträge mit mehrjähriger Laufzeit.

Das WSJ berichtet, dass Amazon 500 Millionen Dollar in bar zahlen und 45 Millionen Dollar Schulden übernehmen wird. Der Preis des Unternehmens aus New Jersey übersteigt somit die Schätzung der letzten Finanzierungsrunde um 200 Millionen Dollar.

Quidsi hatte 2009 zunächst 30 Millionen Dollar Kapital erhalten. Führender Investor war damals New Enterprise Associates. Im April 2010 kamen weitere 20 Millionen Dollar herein. Die Investorengruppe der zweiten Runde führte Pinnacle Ventures an.

Erweisen sich die Zeitungsberichte als korrekt, wäre es Amazons größte Übernahme, seit im Jahr 2009 der Schuhhändler Zappos für rund 850 Millionen Dollar zum Konzern kam.

Themenseiten: Amazon, Business, Internet, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Amazon kauft Onlineshop-Betreiber Quidsi für rund 540 Millionen Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *