Google stopft zehn kritische Sicherheitslöcher in Chrome

Das Update steht für Windows, Mac OS X, Linux und Chrome Frame zur Verfügung. Es aktualisiert auch das integrierte Flash-Plug-in. Google zahlt den Findern der Schwachstellen Prämien von insgesamt 7500 Dollar.

Logo Google Chrome

Google hat seinen Browser auf die Version 7.0.517.44 aktualisiert. Das Update korrigiert insgesamt zehn Codelücken in der Ende Oktober bereitgestellten Final von Chrome 7. Sie bestehen unter Windows, Mac OS X und Linux. Zudem steht ein Patch für Chrome Frame bereit.

Das von den Sicherheitslücken ausgehende Risiko stufen die Entwickler als „kritisch“ ein. Ein Angreifer könnte sie ausnutzen, um per Drive-by-Download beliebigen Schadcode einzuschleusen und auszuführen. Das Update behebt unter anderem Speicherfehler und Probleme beim Umgang mit SVG-Dateien.

Den Findern der Sicherheitslücken hat Google Belohnungen von 500 beziehungsweise 1000 Dollar gezahlt. Insgesamt belaufen sich die Prämien auf 7500 Dollar.

Einem Eintrag im Chrome Releases Blog zufolge kommt Chrome 7.0.517.44 mit einer neuen Version des im Browser integrierten Flash-Plug-in. Auch Adobe hat ein Update für Flash Player veröffentlicht, dass insgesamt 18 Sicherheitslücken beseitigt.

Themenseiten: Adobe, Browser, Chrome, Flash, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google stopft zehn kritische Sicherheitslöcher in Chrome

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *