Supermarktkette Real ruft iPhone-4-Netzteile zurück

Sie wurden im Rahmen einer Sonderaktion diese Woche in den Märkten verkauft. Es besteht die Gefahr, dass sie überhitzen und sich entzünden. Ersatz erhalten betroffene Kunden ab 10. November in den Geschäften oder per Post.

Real hat das iPhone 4 mit falschen Netzteilen verkauft (Bild: Real).
Real hat das iPhone 4 mit falschen Netzteilen verkauft (Bild: Real).

Real ruft die im Rahmen einer auf die Woche vom 1. bis 6. November begrenzten Aktion zum Verkauf angebotenen Netzteile für Apples iPhone 4 zurück. Das teilt das Unternehmen auf seiner Website mit. Grund ist ein nach einer Kundenreklamationen bekannt gewordener Qualitätsmangel. Es bestehe die Gefahr, dass die Netzteile überhitzen und unter ungünstigen Umständen Feuer fangen.

Es habe sich herausgestellt, dass von einem Vorlieferanten des eigentlichen Lieferanten der Supermarktkette versehentlich falsche Netzteile beigepackt wurden. Kunden, die in dieser Woche ein iPhone 4 bei Real erworben haben, können das Netzteil ab dem 10. November in jedem Markt gegen ein Originalnetzteil umtauschen oder es sich kostenlos per Post zusenden lassen. Um das zu veranlassen, können sie sich an die kostenfreie Hotline 0800 5035418 zu wenden.

Erst seit wenigen Tagen bietet Apple sein neuestes iPhone auch ohne Netzsperre an. Bis dato konnten Anwender weder Provider noch Tarif frei wählen. SIM-Lock und Net-Lock ließen sich nur durch den Kauf des Geräts im Ausland oder einen Jailbreak umgehen – was zwar nach amerikanischem Recht erlaubt, in Deutschland jedoch umstritten ist.

Das frei nutzbare iPhone 4 ist seit 27. Oktober entweder über O2 oder direkt bei Apple erhältlich. Die Variante mit 16 GByte Speicher kostet bei Apple 629 Euro, die 32-GByte-Version 739 Euro . Die Lieferzeit gibt Apple mit zwei Wochen an. O2 verlangt für das iPhone ohne Net-Lock je nach Modell 20 bis 30 Euro mehr als der Hersteller – allerdings nur mit einem monatlich kündbaren Vertrag und vorerst ohne Visual Voice Mail. Dafür akzeptiert O2 eine Zahlung in 24 Monatsraten. Das Vorgängermodell 3GS mit 8 GByte Speicher bietet O2 für 529 Euro an. Bei Apple kostet es zehn Euro weniger und ist in ein bis zwei Wochen versandfertig.

Ebenfalls seit Ende Oktober hat Vodafone das iPhone 4 im Angebot. Allerdings ist es dort nur mit Vertrag erhältlich. Das iPhone 4 selbst kostet bei Vodafone im günstigsten Tarif 200 bis 400 Euro – je nach Speicher (8, 16 oder 32 GByte). Im teuersten Tarif ist das 32-GByte-Modell für einen Euro enthalten.

Der günstigste Tarif kostet 24,95 Euro monatlich, der teuerste 99,95 Euro. Sie umfassen 200 MByte bis 2 GByte Datenverkehr. Anschließend kann der Kunde zwar weitersurfen, aber nur mit gedrosselter Geschwindigkeit. Die beiden günstigeren Tarife umfassen 60 Freiminuten in alle Netze (25-Euro-Tarif: nur am Wochenende), die teureren kommen mit 120 Freiminuten. Außerdem enthalten die Tarife zu 44,95 und zu 59,95 Euro 1500 Gratis-MMS im Vodafone-Netz sowie 40 Gratis-SMS in alle deutschen Netze. Der Tarif für 99,95 Euro umfasst eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Themenseiten: Mobil, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Supermarktkette Real ruft iPhone-4-Netzteile zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. November 2010 um 2:22 von Bachsaz

    Und mal wieder…
    Ist T-Mobile günstiger, kaum ist das Monopol gefallen. Die Angst vorm rosa Riesen treibt die Kunden zur schlechteren Konkurenz. Kurios.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *