„Deutschland IT-Services“: Telekom startet Cloud-Pakete für Großkunden

Das Angebot umfasst Managed Mail Services für Microsoft Exchange und IBM Lotus Domino sowie Server-Hosting. Bei Letzterem haben Kunden die Wahl zwischen virtuellen und dedizierten Servern. Zielgruppe sind Unternehmen ab 500 Mitarbeitern.

Die Deutsche Telekom hat unter dem Markennamen „Deutschland IT-Services“ ab sofort zwei neue Hosting-Angebote für mittlere und größere Unternehmen im Portfolio. Großkunden können damit ihre IT-Systeme auf Telekom-Server auslagern und in der Cloud nutzen, um ihren Wartungsaufwand zu verringern und Ressourcen sowie Kosten einzusparen.

Managed Mail Services“ für Microsoft Exchange und IBM Lotus Domino ermöglicht E-Mail-Kommunikation für eine frei skalierbare Nutzerzahl. Nachrichten lassen sich laut Telekom unbegrenzt lange vorhalten und revisionssicher archivieren. Das Komplettangebot umfasst zudem automatisierte Backups, Schutz vor Spam und Viren sowie skalierbare Serviceleistungen wie Speicherplatzerweiterung oder Blackberry-Integration.

Beim Einsatz von Microsoft Exchange 2010 übernimmt die Telekom das komplette Management, Lizenzierung und Service Level Agreements (SLAs). Die Lösung „Managed Mail Services mit IBM Lotus Domino“ bewirbt sie als „professionelles, mit ausgefeilten SLAs abgesichertes Mail- und Groupware-System“. Der Monatspreis für die Grundversion beider Lösungen beträgt bei 500 Nutzern 10,75 Euro je Anwender.

Für Server-Hosting bietet die Telekom „Managed Dynamic Server“ mit virtuellen Servern und „Managed Dedicated Server“ mit speziell abgestellten Servern an. Die Dynamic Server laufen wahlweise unter Windows oder Linux. Die virtuelle Standard-Variante umfasst eine CPU, 2 GByte Arbeitsspeicher und 50 GByte Festplattenkapazität – die Premium-Version bietet die doppelte Leistung. Bei Buchung von 40 Dynamic-Servern verlangt die Telekom für das Standardpaket monatlich 191,60 Euro pro Server.

Die dedizierten Server lassen sich mit dynamischen kombinieren. Auch hier stehen eine Standard- und eine Premium-Variante zur Auswahl. Die Grundkonfiguration besteht aus einer Quad-Core-CPU von Intel, 4 GByte Arbeitsspeicher und zweimal 146 GByte Festplattenplatz. Pro Standard-Server werden monatlich 314,16 Euro bei Buchung von 40 Servern fällig.

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, Deutsche Telekom, E-Mail, Hardware, Server, Servers

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Deutschland IT-Services“: Telekom startet Cloud-Pakete für Großkunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *