Googles erstes eigenes Notebook mit Chrome OS kommt angeblich im November

Offenbar verfolgt Google eine ähnliche Strategie wie schon bei seinem Smartphone Nexus One. Acer und HP sollen Anfang Dezember nachziehen. Asus will zunächst den Markt sondieren.

Die ersten Notebooks, die unter Googles Betriebssystem Chrome OS laufen, sollen noch im November in den Handel kommen. Das berichtet Digitimes unter Berufung auf gut informierte Quellen.

Demnach verfolgt der Suchriese beim Launch seines eigenen Chrome-Notebooks eine ähnliche Strategie wie schon bei seinem Smartphone Nexus One. Hersteller ist vermutlich Inventec.

Die erste Charge wird 60.000 bis 70.000 Stück umfassen. Googles Chrome-Notebook soll eine ARM-basierte Plattform besitzen und nicht im Einzelhandel erhältlich sein.

Den Informationen von Digitimes zufolge werden Acer und Hewlett-Packard Anfang Dezember nachziehen. Beide arbeiten mit Quanta Computer zusammen. Asus will offenbar noch abwarten.

Anfang Juni war bekannt geworden, dass Google sein Betriebssystem im Spätherbst veröffentlichen will. Ob Chrome OS dem Geschäft mit Netbooks tatsächlich Aufwind geben kann, ist fraglich. Zuletzt war diese Geräteklasse zumindest im öffentlichen Interesse deutlich hinter Tablets zurückgefallen. Im August tauchten jedoch erste Gerüchte auf, Google arbeite zusammen mit HTC an einem Tablet-PC mit Chrome OS, der ebenfalls im November in den Handel kommen soll.

Themenseiten: Betriebssystem, Chrome, Google, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Googles erstes eigenes Notebook mit Chrome OS kommt angeblich im November

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *