Fujitsu-Kunden gründen Anwendervereinigung

Der "Fujitsu NEXT" genannte Verein lobt einen Preis für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus. Außerdem will er eine Online-Informationsplattform schaffen. Vorsitzender ist Sebastian Saxe von der Hamburger Hafenverwaltung.

Fujitsu-Anwender (Screenshot: ZDNet)
Fujitsu-Anwender (Screenshot: ZDNet)

Kunden von Fujitsu haben in Berlin den Anwenderverein Fujitsu NEXT e. V. gegründet. Als Vorsitzender des „Fujitsu Network of Experts“ wurde Sebastian Saxe von der Hamburg Port Authority gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Helmut Hartung vom Beratungs- und IT-Serviceunternehmen Grass-Merkur aus Hannover, Finanzvorstand Jochen Brünger von der Krankenversicherung Continentale.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Informations- und Erfahrungsaustausch zu Produkten, Lösungen und Services von Fujitsu zu beleben, um diese im Interesse der Mitglieder weiterzuentwickeln. Außerdem fördern die Gründungsmitglieder den wissenschaftlichen Nachwuchs in der IT. Dazu streben sie Beziehungen zu Institutionen aus Wissenschaft, Forschung und Entwicklung an und loben jährlich einen Preis für eine Forschungsarbeit aus, die sich mit der Weiterentwicklung der Informationstechnologie befasst.

Auf einer Online-Informationsplattform plant Fujitsu NEXT, Informationen und Vorschläge zur Optimierung von IT-Lösungen und -Strategien bereitzustellen. Darüber hinaus will der Anwenderverein regelmäßig Vorträge, Seminare und Arbeitstagungen organisieren, aber auch Arbeitskreise zum Erfahrungsaustausch sowie zur inhaltlichen Diskussion und Weiterentwicklung von Best Practices ebenso wie von IT-Standards, -Lösungen, und -Strategien einrichten.

Zudem wird Fujitsu NEXT den Kontakt zu weiteren Anwendervereinigungen und zu Marktforschern suchen. Über das so entstehende Netzwerk sollen anwenderbezogene Kriterien für effiziente IT-Lösungen entwickelt werden. Augenblicklich gehören dem Verein zehn Unternehmen an. Mitglied werden kann jede natürliche und juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts, insbesondere Behörden und Einrichtungen des öffentlichen Dienstes, die Produkte, Dienstleistungen oder Lösungen der Fujitsu Group, deren Partner- und Nachfolgeunternehmen einsetzen.

„Es war uns ein großes Anliegen, einen Fujitsu-nahen Anwenderverein ins Leben zu rufen. Im Fokus stehen nicht nur der fachliche Austausch der Mitglieder untereinander, sondern insbesondere auch regelmäßige Strategiegespräche mit dem Fujitsu-Management. Damit sind wir das Sprachrohr der Fujitsu-Anwender und geben dem Dialog mit Fujitsu eine neue Dimension“, sagt Saxe.

Der Vorstand des neu gegründeten Fujitsu-Anwendervereins mit Bernd Wagner, Managing Director Germany bei Fujitsu Technology Solutions (Bild: Fujitsu).
Hans-Georg Schleißinger (Rudolf Röser Verlag und Informationsdienste), Rüdiger Stresing (DRV NOW IT GmbH), Jochen Brünger (Continentale Krankenversicherung), Bernd Wagner (Fujitsu), Helmut Hartung (Grass-Merkur) und Sebastian Saxe (Hamburg Port Authority) bei der Gründungsversammlung der Anwendervereinigung Fujitsu NEXT (von links nach rechts, Bild: Fujitsu).

Themenseiten: Business, Fujitsu, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu-Kunden gründen Anwendervereinigung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *