Joojoo-Tablet steigt auf Android um

Es handelt sich um eine stark bearbeitete Version von Googles Mobilbetriebssystem. Das erste Modell hatte ein eigenentwickeltes browserbasiertes Betriebssystem. Seit seiner Einführung im Mai zum Preis von 445 Euro verkauft es sich nur zögerlich.

Fusion Garage hat angekündigt, dass sein nächster Tablet-PC der Reihe „Joojoo“ unter Android laufen wird. Allerdings soll es sich um eine so stark modifizierte Version handeln, dass der Zugriff auf den Android Market nicht funktioniert.

Das erste Joojoo-Tablet ist seit Mai 2010 für 427,21 Euro plus 17,85 Euro Versand lieferbar. Fusion Garage setzte damals auf ein browserbasiertes Betriebssystem, das innerhalb von 9 Sekunden booten und auch Multitasking ermöglichen sollte. Außer MP3-Audiodateien kann es diverse Videoformate (AVI, MPEG 4, FLV, MOV, OGG, OGM, OGV, WMV, DivX) und JPG-, PNG-, GIF- sowie TIF-Bilder verarbeiten. Auf Wunsch gibt der integrierte Videoplayer HD-Inhalte auch im Vollbild wieder. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Apple iPad ist die Unterstützung von Flash 10.1 und Java. Der Verkauf verlief dennoch schleppend.

Ob sich auch an der Hardware etwas gegenüber der ersten Version ändert, ist nicht bekannt. Das aktuelle Modell wird von einem 1,6 GHz schnellen Intel-Atom-Prozessor und 1 GByte Arbeitsspeicher angetrieben. Als Datenspeicher dient ein 4 GByte großes Solid State Drive. Die Wettbewerber iPad und WePad bieten mit maximal 64 respektive 32 GByte deutlich mehr Speicherplatz.

Die Bildschirmgröße des JooJoo-Tablets beträgt 12,1 Zoll, die Akkulaufzeit ist mit 5 Stunden etwa halb so lang wie die des iPad. Möglicherweise aus diesem Grund sprechen Gerüchte davon, dass Fusion Garage über andere Bildschirmformate nachdenke.

Joojoo (Bild: Fusion Garage).
Das Joojoo der ersten Generation ist seit Mai für 445 Euro inklusive Versand erhältlich (Bild: Fusion Garage).

Vergleich zwischen iPad, Joojoo und WePad

Merkmal iPad Joojoo WePad
Abmessungen 24,3 x 19,0 x 1,3 Zentimeter 32,5 x 19,8 x 1,8 Zentimeter 28,8 x 19,0 x 1,3 Zentimeter
Gewicht 680 Gramm; 730 Gramm mit 3G-Modul 1100 Gramm (WLAN-Variante) 800 g (850 g mit 3G)
Display-Auflösung 1024 x 768 Pixel 1366 x 768 Pixel 1366 x 768 Pixel
CPU/GPU 1 GHz Apple A4 1,66 GHz Intel Atom und Nvidia-Ion-GPU 1,66 GHz Intel Atom
Speicher 16, 32 oder 64 GByte 4 GByte 16 oder 32 GByte
GPS teilweise nein ja (optional)
WLAN 802.11 a/b/g/n 802.11 b/g 802.11 b/g/n
Bluetooth Bluetooth 2.1 + EDR Bluetooth 2.1 + EDR Bluetooth 2.1 + EDR
Beschleunigungssensor ja ja ja
Helligkeitssensor ja ja ja
Unterstützte Musikformate AAC, Protected AAC, MP3, MP3 VBR, Audible, Apple Lossless, AIFF, WAV MP3 MP3, WAV, OGG
TV- und Video-Unterstützung H264, M4V, MP4, MOV, MPEG-4 AVI, DivX, FLV, MOV, MPEG-4, OGG, OGM, OGV, WMV AVI, DivX, FLV, H.264, MOV, OGG, WMV
Nutzungszeit bis zu 10 Stunden bis zu 5 Stunden bis zu 6 Stunden
Anschlüsse Doc-Connector, 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, USB-Port, Mikrofon zwei USB-Ports, Cardreader, Audioausgang, SIM-Card-Slot, Multi-Pin-Connector zur Anbindung an die Docking Station
Kamera nein ja, 1,3 Megapixel ja, 1,3 Megapixel

Themenseiten: Fusion Garage, Hardware, Mobile, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Joojoo-Tablet steigt auf Android um

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *