Adobe entwickelt Flash-Anzeigenformat mit iPhone-Anpassung

Zielvorhaben des Projekts ist ein Standard für bildschirmfüllende Anzeigen auf mobilen Geräten. Er soll auf Flash 10.1 basieren. Auf zu Flash inkompatiblen Geräten konvertiert Adobe Anzeigen automatisch in HTML 5.

Adobe arbeitet mit mehreren Werbeagenturen an einem neuen Werbeformat für mobile Geräte. Das hat der Softwarekonzern auf der Konferenz MAX 2010 angekündigt. Ziel ist die Entwicklung zweier bildschirmfüllender Formate, um einen Standard für Anzeigen auf mobilen Geräten inklusive Apples iPhone zu schaffen – mit Einsatz aller zur Verfügung stehenden Mittel.

Die Anzeigen sind für Smartphones gedacht, auf denen Flash Player 10.1 läuft. Sie können aber nicht nur im Flash-Format angezeigt, sondern für Geräte, die Flash nicht unterstützen, in HTML 5 konvertiert werden. So soll ein Format entstehen, das zu allen mobilen Geräten, auch Tablets, kompatibel ist.

Die Werbeagenturen würden zwar die Kontrolle über das Design der Anzeigen erhalten, es gäbe aber auch bestimmte technische Anforderungen, um sicherzustellen, dass die Anzeigen interaktiv und einheitlich sind, so Adobe. Damit könnte der Softwarekonzern sein neues Anzeigenformat von Apples Werbeplattform iAd abgrenzen. Werbetreibende hatten Apple wegen der strikten Vorgaben für das Design mobiler Anzeigen kritisiert.

Das erste Anzeigenformat, das den Namen FS-microsite trägt, enthält interaktive Produktinformationen, die angezeigt werden können, ohne dass ein Mobilbrowser gestartet wird. Das zweite Format, FS-video, spezifiziert Videoanzeigen, die an die Bandbreite mobiler Geräte angepasst werden.

Laut John Loiacono, Senior Vice President und General Manager der Sparte Digital Media Solutions bei Adobe, verändert mobile Kommunikation das Marketing. Die neuen Anzeigenformate seien ein erstes Beispiel für eine Cross-Plattform-Lösung, die sich zu einem Standard für Smartphones entwickeln werde. Sie sei in der Lage, die meisten Plattformen und Geräte weltweit zu erreichen.

Für die Entwicklung der Anzeigenformate arbeitet Adobe mit sechs Werbeagenturen zusammen: EyeWonder, Greystripe, Medialets, MediaMind, PointRoll und Sprout. Die sechs wollen zudem weitere Agenturen und Branchenverbände wie das Interactive Advertising Bureau und die Mobile Marketing Association für die neuen Formate gewinnen.

Adobes neues Anzeigenformat auf dem iPhone (Bild: Greystripe)
Adobes neues Anzeigenformat auf dem iPhone (Bild: Greystripe)

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Adobe, Flash, HTML 5, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe entwickelt Flash-Anzeigenformat mit iPhone-Anpassung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *