Passwortschutz des iPhone erneut ausgehebelt

Betroffen ist das iPhone 4 mit iOS 4.1. Eine einfache Tastenkombination startet die Telefonanwendung. Der Fehler tritt scheinbar nicht in iOS 4.2 Beta 3 auf.

iPhone 4

Wie The Register berichtet, hat ein Nutzer des Forums von MacRumours einen Weg gefunden, den Passwortschutz eines iPhone 4 auszuhebeln. Das Problem tritt scheinbar nur unter iOS 4.1 auf und ermöglicht es, auf das Adressbuch zuzugreifen, Telefonate zu führen sowie Kurznachrichten zu verschicken.

Um die Passwortsperre zu umgehen, muss ein Nutzer auf den Button für Notrufe tippen und beispielsweise dreimal „###“ eingeben. Wird anschließend die Schaltfläche für Anrufe und sofort danach die Standby-Taste gedrückt, startet die Telefonanwendung, die alle Kontakte enthält.

Der Fehler führt dazu, dass iPhone-Besitzer im Fall eines Verlusts oder Diebstahls keine Möglichkeit haben, ihr Smartphone vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Nach Auskunft eines Nutzers des MacRumours-Forums ist der Fehler in der Beta 3 von iOS 4.2 behoben.

Schon im August 2008 hatte ein Mitglied des Forums bei MacRumours eine Lücke in der damals aktuellen Softwareversion 2.0.2 entdeckt, die den Passwortschutz unwirksam machte. Dafür musste lediglich die Schaltfläche für Notrufe und anschließend zweimal der Home-Button gedrückt werden. Apple behob den Fehler bald darauf mit einem Softwareupdate.

Themenseiten: Apple, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Passwortschutz des iPhone erneut ausgehebelt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *