HP stellt Farblaser mit E-Mail-Druckfunktion vor

"ePrint" ermöglicht Drucken auch von mobilen Geräten ohne PC. Neben der Standardversion Color Laserjet Pro CP1525n gibt es eine WLAN-Variante. Sie kosten 249 beziehungsweise 279 Euro.

Color Laserjet Pro CP1525n (Bild: HP)
Color Laserjet Pro CP1525n (Bild: HP)

Hewlett-Packard hat mit dem Modell Color Laserjet Pro CP1525n einen A4-Farblaser mit ePrint-Funktion vorgestellt. Sie ermöglicht es internetfähigen Geräten wie Smartphones, auch ohne zwischengeschalteten PC zu drucken, nämlich per E-Mail.

Die ePrint-Fähigkeit ist allerdings noch nicht fertig, sondern wird bis Ende des Jahres nachgereicht. Der Verkauf des Druckers für 249 Euro sowie seiner zusätzlich mit WLAN ausgestatteten Variante CP1525nw für 279 Euro beginnt dagegen schon im November.

Geräte, die per E-Mail drucken können, müssen auf einer Zugangsliste abgespeichert sein. Auch der Drucker selbst verfügt über eine Mailadresse, an die das zu druckende Dokument gesendet wird. Aus Sicherheitsgründen wird jede Datei direkt nach dem Druck zum Löschen freigegeben. Dies geschieht alle 24 Stunden und betrifft auch alle nicht gedruckten Aufträge. Ein Spamfilter ist ebenfalls an Bord.

Die beiden neuen Modelle drucken pro Minute bis zu 12 Seiten in Schwarzweiß und 8 Seiten in Farbe. Darüber hinaus verfügen sie über ein Papierfach für 150 Blatt sowie eine Einzelblattzufuhr, das Ausgabefach bietet Platz für bis zu 125 Ausdrucke.

Die kompakten Laserdrucker sind mit USB sowie Fast-Ethernet ausgestattet und speichern ein Datenvolumen von 128 MByte. Bei Bedarf lässt sich der Speicherplatz um zusätzliche 384 MByte erweitern. Die Steuerung erfolgt über ein zweizeiliges LCD.

Der Stromverbrauch während des Betriebs beträgt 295 Watt. In Bereitschaft schluckt der CP1525n laut Hersteller 12,5 Watt, im Energiesparmodus immer noch 5,5 Watt und ausgeschaltet 0,5 Watt. Als Ergänzung bietet sich ein echter Ausschalter an, etwa in Form einer Steckerleiste oder von Stromspar-Adaptern etwa von Plugwise.

Beide Modelle sind mit All-in-One-Tonerkartuschen statt mit separater Toner- und Trommeleinheit ausgestattet. Das erhöht den Preis beim Austausch, vereinfacht aber die Bedienung.

Themenseiten: Drucker, E-Mail, Handy, Hardware, Hewlett-Packard, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu HP stellt Farblaser mit E-Mail-Druckfunktion vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Oktober 2010 um 13:25 von Hugo Palm

    Gab’s schon mal vor 10 Jahren
    Bei Sagem gab 1999 schon es ein Fax-Kombigerät mit Email- uns SMS-Funktion, das konnte auf beliebige POP3-Konten zugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *