Domain Sex.com für 13 Millionen Dollar verkauft

Der bisherige Inhaber Escom ist pleite. Von zwölf Geboten wurde das "höchste und beste" ausgewählt. Die Insolvenzrichter müssen noch zustimmen.

Die Domain Sex.com wechselt erneut den Besitzer. Der aktuelle Inhaber Escom LLC ist bankrott. Aus bei einem kalifornischen Gericht eingereichten Unterlagen geht nun hervor, dass ein Unternehmen namens Clover Holdings Ltc den Namen für 13 Millionen Dollar übernimmt, wie The Register berichtet.

Escom hatte die damals teuerste Domain der Welt 2006 zu einem Preis zwischen 12 und 14 Millionen Dollar gekauft. Im Juli 2010 hatte der Wiederverkauf durch den Domainspezialisten Sedo.com begonnen. Zwölf Gebote gingen ein, von denen das von Clover als „höchstes und bestes“ ausgewählt wurde. Die Insolvenzrichter müssen noch zustimmen.

Wer hinter Clover steckt und was das Unternehmen unter dem hochpreisigen Namen plant, bleibt fürs Erste unbekannt. Clover ist mit Sitz auf der Karibikinsel Saint Vincent registriert. Seine E-Mail-Adresse endet auf „@hushmail.com“, ist also bei einem auf Anonymität spezialisierten Provider eingerichtet worden.

In der Geschichte von Sex.com, das 1994 erstmals registriert wurde, gibt es viele Inhaberwechsel. Berühmt geworden ist die zeitweilige Entführung der Site durch den Domaingrabber Stephen Cohen im Jahr 2000. Cohen wurde im Jahr darauf zu 65 Millionen Dollar Strafe verurteilt. Er floh jedoch nach Mexiko und wurde erst 2005 verhaftet.

Die Werbung des Domain-Auktionators Sedo für Sex.com war offenbar erfolgreich (Screenshot: ZDNet).
Die Werbung des Domain-Auktionators Sedo für Sex.com war offenbar erfolgreich (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Internet, sedo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Domain Sex.com für 13 Millionen Dollar verkauft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *