Microsoft setzt auf Windows Phone 7 in Unternehmen

Dazu wird es eine Möglichkeit der geschlossenen Verteilung von Apps geben. Dies könnte entweder durch PC-Synchronisierung oder einen firmeninternen Marketplace implementiert werden. Auch in Sachen Sicherheit will man Firmenkunden überzeugen.

Microsoft will sein neues Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 unternehmensfreundlicher machen, indem es eine Verteilung von Apps innerhalb von Firmen zulässt. Das hat der Developer Experience Chief, Brandon Watson, ZDNet mitgeteilt.

Es werde eine Möglichkeit geben, Apps in einem geschlossenen Rahmen zu installieren. Der öffentliche Marketplace soll nicht der einzige Zugang zu Programmen bleiben. Man überlege aber noch, welches der beste Weg sei. „Das kommt auf alle Fälle“, sagte Watson. Dass das Feature zum Start nicht zur Verfügung stand, begründete er: „Wir hatten vor dem Launch die Wahl. Wir konnten viele Dinge mit mittelmäßiger Qualität erledigen oder wenige Dinge gut.“

Watson nannte zwei Optionen: „Slide-Loading“, also die Synchronisierung mit einem PC etwa per USB-Kabel, oder private Marketplaces – eine firmeninterne Variante des App Store. Über die Implementierung werde man noch eine Weile nachdenken müssen.

Watson betonte, Windows Phone 7 biete schon zum Start einige für Firmen wichtige Features, auch wenn es zunächst vor allem auf Heimanwender ausgerichtet sei. So gebe es „sehr starke SharePoint– und Office-Integration für Unternehmen“, was E-Mail und Terminkalender abdecke. Auch die Sicherheitsfeatures, etwa Löschen verlorener Geräte aus der Ferne, seien an Firmen ausgerichtet. Allerdings läuft gerade dieses „Remote Wiping“ über das Heimanwenderportal Windows Live – und kann nicht aus einer Administratorkonsole heraus aktiviert werden.

Die Zahl der zum Start verfügbaren Apps will Microsoft nicht nennen. Watson erklärt dies damit, dass man sich auf Qualität statt Quantität ausrichte. Er gestand zu, dass es noch keine großen Geschäftsanwendungen gibt.

Watson kündigte ein Update der enthaltenen Browserversion für kommendes Jahr an, das Adobe Flash und HTML5 einführen wird. Anders als bei früheren Versionen des mobilen Betriebssystems können Smartphone-Nutzer die Updates direkt von Microsoft beziehen – entweder über die PC-Synchronisierungssoftware Zune oder direkt via WLAN beziehungsweise Mobilfunknetz. Ein Update, das größer als 20 MByte sei, werde aber nur für die Installation über Zune angeboten werden, sagte Watson.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Windows Phone 7

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Microsoft-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Phone-7-Smartphones.

Themenseiten: Betriebssystem, Handy, Microsoft, Mobil, Mobile, Software, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft setzt auf Windows Phone 7 in Unternehmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *