Macbook Air mit 11,6-Zoll-Display wiegt 1,06 Kilo und kostet 999 Euro

Das kleinste Macbook Air bietet eine Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln. Die größere Variante mit 13,3 Zoll ist 1,32 Kilo schwer und löst mit 1440 mal 900 Punkten auf. Beide Modelle sind lediglich mit Flashspeicher erhältlich.

Apple hat wie erwartet heute zwei neue Macbook-Air-Modelle vorgestellt. Beide Varianten sind lediglich mit Flashspeicher (11,6: 64 oder 128 GByte, 13,3: 128 oder 256 GByte) und Core-2-Duo-CPU erhältlich. Für die 11,6-Zoll-Modelle verwendet Apple einen 1,4 GHz schnellen Prozessor, während in der 13,3-Zoll-Variante ein 1,86-GHz-Prozessor zum Einsatz kommt.

Der Arbeitsspeicher beträgt standardmäßig 2 GByte und kann – anders als beim bisherigen Modell – auf 4 GByte erweitert werden. Der Aufpreis für den Ausbau beträgt 90 Euro. In der Grundkonfiguration kostet das 11,6-Zoll-Modell 999 Euro, während die 13,3-Zoll-Variante mit 1299 Euro zu Buche schlägt.

Das Gehäuse der neuen Macbook-Air-Modelle wird wie bei der bisherigen Variante aus einem Stück Aluminium gefräst.

Das Gehäuse der neuen Macbook-Air-Modelle wird wie bei der bisherigen Variante aus einem Stück Aluminium gefräst. Gegenüber dem Vorgänger sind Bauhöhe und Gewicht niedriger. Die Höhe liegt zwischen 0,3 und 1,7 cm (bisher: 0,4 und 1,94 cm). Das Gewicht beträgt beim 11,6-Zoll-Modell 1,06 und bei der 13,3-Zoll-Variante 1,33 Kilogramm. Das bisher erhältliche Macbook Air mit 13,3-Zoll-Display bringt 1,36 Kilogramm auf die Waage. Somit ist das neue Modell nur geringfügig leichter.

Der Flashspeicher ist nicht in Form einer SSD verbaut, sondern als Modul direkt mit dem Logicboard verbunden. Den so gesparten Platz hat Apple für zusätzliche Akkuzellen (50 Wattstunden) verwendet. Dadurch verlängert sich die Akkulaufleistung von fünf auf sieben Stunden. Das kleinere Macbook Air ist hingegen nur mit einem 35-Wattstunden-Akku erhältlich, was aber immer noch für einen fünfstündigen Batteriebetrieb reichen soll. Zudem reicht die Akkukapazität laut Hersteller für 30 Tage Standby.

Als Anschlüsse bieten die Macbook-Air-Modelle zwei USB-Ports, einen Mini-Displayport und einen Kopfhörerausgang. Das 13-Zoll-Modell verfügt zudem über einen einen SD-Card-Slot. Für Netzwerkzugriffe steht lediglich ein 802.11n-WLAN-Anschluss zur Verfügung. Optional kann über USB ein Ethernet-Adapter mit 100 MBit/s genutzt werden. Wie bei anderen Apple-Notebooks sind auch die Macbook-Air-Modelle mit einem Multitouch-Trackpad ausgestattet. Als Grafikchip kommt ein Nvidia Geforce 320M zum Einsatz.

Das 11,6-Zoll-Macbook-Air wiegt 1,06 Kilo und bietet eine Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln. Das 13,3-Zoll-Modell ist 1,32 Kilo schwer und löst mit 1440 mal 900 Punkten auf.
Das 11,6-Zoll-Macbook-Air wiegt 1,06 Kilo und bietet eine Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln. Das 13,3-Zoll-Modell ist 1,32 Kilo schwer und löst mit 1440 mal 900 Punkten auf.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Hardware, Internet, Software, Steve Jobs, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Macbook Air mit 11,6-Zoll-Display wiegt 1,06 Kilo und kostet 999 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Oktober 2010 um 21:40 von Gismo

    Fehlerteufel
    Bei „11,6: 64 oder 128 MByte“ soll das anstatt MByte bestimmt GByte heißen.

    Gruß
    Gismo

    Richtig. Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.

  • Am 21. Oktober 2010 um 22:43 von volker

    Air — ohne UMTS?
    Das wichtigste Feature fehlt immer noch! Das macht doch kein Spaß, immer mit dem MTS Modume rumzufummeln! Ich bin enttäuscht.

  • Am 23. Oktober 2010 um 10:30 von Anony

    dsa?
    dsa oder das? (2. Zeile nach dem Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *