Intel senkt Prozessorpreise um bis zu 21 Prozent

Das gilt für das Celeron-Modell E3400, das jetzt 42 statt 53 Dollar kostet. Einige ULV-Notebook-CPUs der Reihe Core i7 sowie Desktop-Versionen der Serien Core i3 und Pentium sind zwischen 6 und 15 Prozent günstiger.

Intel bietet einige Prozessoren bis zu 21 Prozent günstiger an (Bild: Intel).
Intel bietet einige Prozessoren bis zu 21 Prozent günstiger an (Bild: Intel).

Intel hat seine Prozessoren-Preisliste aktualisiert. Einige Chips sind nun zwischen 6 und 21 Prozent günstiger zu haben, darunter ULV-Notebook-CPUs der Reihe Core i7 sowie Desktop-Versionen der Serien Core i3, Pentium und Celeron. Neue Modelle sind nicht hinzugekommen.

Die größte prozentuale Preissenkung betrifft den Dual-Core-Celeron-Prozessor E3400 (2,6 GHz, 1 MByte L2-Cache, 800 MHz Frontsidebus) für den Sockel LGA 775. Er kostet bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück nun nur noch 42 statt 53 Dollar.

Den Core i3-550 (3,2 GHz, 4 MByte L3-Cache) und den Pentium E5700 (3 GHz, 2 MByte L2-Cache, 800 MHz FSB) bietet Intel jetzt 15 Prozent günstiger an. Ihr Preis beträgt ab sofort 117 Dollar (vorher 138 Dollar) respektive 64 Dollar (vorher 75 Dollar). Der Pentium E6700 (3,2 GHz, 2 MByte L2-Cache, 1066 MHz FSB) kostet mit 75 statt 86 Dollar 13 Prozent weniger als bisher.

Die Preissenkungen bei den stromsparenden Mobilprozessoren Core i7-660UM (1,33 GHz, 4 MByte L3-Cache) und Core i7-640LM (2,13 GHz, 4 MByte L3-Cache) fallen mit 9 beziehungsweise 6 Prozent niedriger aus. Für ersteren zahlen Kunden nun 289 statt 317 Dollar, letzterer ist für 311 statt 332 Dollar zu haben.

Die letzten neuen Prozessoren hatte Intel Ende September eingeführt. Dazu zählten die Core-i5-Modelle 580M, 560M und 560UM sowie die Core-i7-CPUs 640M, 660LM und 680UM.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel senkt Prozessorpreise um bis zu 21 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *