Der HD7 ist das Flaggschiff aus der Windows-Phone-7-Palette von HTC. Wie sein Windows-Mobile-6.5-Vorgänger HD2 hat er ein kapazitives 4,3-Zoll-Display mit 480 mal 800 Pixeln Auflösung. In Deutschland wird das Smartphone ab dem 21. Oktober exklusiv bei O2 zum Preis von 529 Euro zu haben sein.

Der Screen bietet eine sehr gute Darstellungsqualität, die Farbarstellung kommt erwartungsgemäß aber nicht an die des Android-Smartphone Samsung Galaxy S mit Super-AMOLED-Display heran. Wer darauf Wert legt, sollte zum Samsung Omnia 7 greifen, das ebenfalls in Kürze erscheinen wird.

Die große Display-Diagonale des HD7 hat zur Folge, dass auch das Gerät selbst relativ groß ist. Es misst 6,8 mal 12,2 mal 1,12 Zentimeter. Mit einem Gewicht von 162 Gramm fühlt es sich angenehm wertig an, ohne wirklich schwer zu sein.

Der 4,3-Zoll-LCD-Screen des HTC HD7 bietet eine gute Qualität, gegenüber dem Super-AMOLED-Screen des Samsung Galaxy S fällt die Farbdarstellung aber deutlich ab.
Der 4,3-Zoll-LCD-Screen des HTC HD7 bietet eine gute Qualität, gegenüber dem Super-AMOLED-Screen des Samsung Galaxy S fällt die Farbdarstellung aber deutlich ab.

Wie alle Windows-Phone-7-Smartphones der ersten Generation wird das HD7 von einem 1 GHz schnellen Snapdragon-Prozessor von Qualcomm angetrieben. Es verfügt über 512 MByte ROM, 576 MByte RAM und hat 16 GByte internen Speicher. Ein Slot für SD-Karten ist gemäß der Bestimmungen von Microsoft nicht integriert.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC HD 7: Windows-Phone-7-Handy mit 4,3-Zoll-Screen im Vorabtest

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *