Windows Phone 7: Handys von LG und HTC im Vorabtest

Am 21. Oktober kommen die ersten Smartphones mit Windows Phone 7 auf den deutschen Markt. Aber ist die Bedienung wirklich flüssig? ZDNet hat sich das LG E900 Optimus 7 sowie die HTC-Modelle 7 Mozart, 7 Trophy und HD 7 angesehen.

Microsoft hat mit Windows Phone 7 allen Unkenrufen zum Trotz den von vielen geforderten Neuanfang im Bereich der Mobil-Betriebssysteme gewagt. Den Unterbau bildet zwar nach wie vor Windows CE, allerdings kommt eine deutlich modernere Variante des Embedded-OS zum Einsatz. Die Oberfläche erinnert weder optisch noch funktionell an den Vorgänger – und überraschenderweise auch nicht an die Konkurrenten iOS und Android.

Nachdem Microsoft lange auf der Suche nach der richtigen Strategie gegen Google und Apple war, wurde Windows Phone 7 in nur 18 Monaten entwickelt. Zwar lief das OS schon auf Vorseriengeräten ziemlich stabil und war äußert flüssig zu bedienen, zahlreiche Funktionslücken weisen aber darauf hin, dass der Windows-Mobile-6.5-Nachfolger mit heißer Nadel gestrickt wurde: Vorerst werden weder Tethering noch Multitasking von Drittanwendungen unterstützt. Das fehlende Copy and paste soll Anfang 2011 nachgereicht werden.

Um gut funktionierende Smartphones zu garantieren, macht Microsoft den Hardwareherstellern strenge Vorgaben. Windows-Phone-7-Geräte müssen beispielsweise mindestens einen 1-GHz-Snapdragon-Prozessor sowie einen Screen mit 480 mal 800 Pixeln Auflösungen haben. Auch bestimmte Tasten und ihre Positionierung sind festgelegt. Veränderungen an der Oberfläche des OS gestatten die Redmonder nicht mehr. Die Folge ist, dass sich die Smartphones mit dem neuen OS sehr ähnlich sind. ZDNet hat sich das LG E900 Optimus 7 sowie die HTC-Modelle 7 Mozart, 7 Trophy und HD 7 ausführlich angesehen. Es handelt sich noch um Vorabversionen. Tests der finalen Varianten werden in Kürze nachgereicht.

HTC HD7
HTC bringt mit dem HD7 das Windows-Phone-7-Smartphone mit dem größten Display auf den Markt. Es wird ab dem 21. Oktober exklusiv bei O2 für 529 Euro zu haben sein. ZDNet hat sich ein Vorserienmodell ausführlich angesehen.
HTC Mozart
Am unteren Ende der drei Anfang dieser Woche vorgestellten HTC-Smartphones mit Windows Phone 7 findet sich das Mozart – zumindest, wenn es nach der Display-Diagonale geht. Ausstattungstechnisch stellt sich das Gerät dank 8-Megapixel-Kamera und Xenon-Blitz eher an die Spitze. ZDNet hat sich das Vorserienmodell genauer angesehen.
HTC Trophy
Zu einem der ersten Smartphones mit dem neuen Windows Phone 7 gehört das HTC 7 Trophy, das es noch im Oktober exklusiv bei Vodafone geben wird. ZDNet hatte bereits die Möglichkeit, ein fast fertiges Vorserienmodell näher anzusehen.
LG E900 Optimus
Unter den ersten Smartphones mit Windows Phone 7 ist auch ein Modell von LG – das Optimus 7 E900. Das Gerät soll zusammen mit dem 7 Trophy von HTC noch im Oktober exklusiv bei Vodafone erhältlich sein. ZDNet hat sich das Vorserienmodell bereits angesehen.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Windows Phone 7

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Microsoft-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Phone-7-Smartphones.

Themenseiten: HTC, Handy, LG, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows Phone 7: Handys von LG und HTC im Vorabtest

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *