Chef von Microsofts Live Labs tritt zurück

Gary Flake verlässt den Softwarekonzern Ende Oktober. Das Live-Labs-Team integriert Microsoft in die Bing-Sparte. Die rund 70 Mitarbeiter hatten zuletzt vor allem Technologien für die visuelle Suche erforscht.

Gary Flake, Technical Fellow und Chef von Microsofts Abteilung Live Labs, hat per Twitter angekündigt, dass er den Softwarekonzern verlassen wird. Nach Angaben eines Sprechers scheidet Flake zu Ende Oktober aus. Grund für seine Kündigung ist scheinbar, dass Microsoft die Live Labs auflöst und in seine Bing-Sparte integriert.

Die rund 70 Mitarbeiter des Forschungslabors sollen im Lauf des kommenden Monats umziehen. Die Umstrukturierung kann als logische Konsequenz aus der Arbeit des Live Labs angesehen werden. Das Team hatte sich zuletzt vor allem auf neue Technologien zur visuellen Suche konzentriert.

Flake war vor etwa vier Jahren von Yahoo gekommen, wo er das Yahoo Research Lab gegründet sowie die Forschungs- und Entwicklungsabteilung geleitet hatte. Eine Zeitlang war er auch war Chief Science Officer von Ouverture.

Die Live Labs wiederum gingen aus den Forschungsteams von MSN und Microsoft hervor. Ziel der Umgestaltung war es, neue Technologien schneller zur Marktreife zu führen. Microsoft rief damals mehrere Forschungseinrichtungen ins Leben, darunter die noch heute aktiven Office Labs.

Gerüchten zufolge wollte Microsoft schon im vergangenen Jahr die Live Labs schließen. Stattdessen wurde zunächst etwa die Hälfte der Mitarbeiter in andere Produktbereiche versetzt. Die andere Hälfte konzentrierte sich auf Projekte in den Bereichen Suche und Bereitstellung von Daten. Die Live Labs rühmte Microsoft oft auch als ein Beispiel seiner Forschungsarbeit.

Gary Flake, Chef von Microsofts Live Labs, hat seine Kündigung per Twitter öffentlich gemacht (Screenshot: ZDNet).
Gary Flake, Chef von Microsofts Live Labs, hat seine Kündigung per Twitter öffentlich gemacht (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Business, IT-Jobs, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chef von Microsofts Live Labs tritt zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *