Yahoo baut Rechenzentrum in der Schweiz

Der Standort in Avenches ist gut 80 Kilometer von der Europazentrale entfernt. Freie Kühlung wie in der neuen New Yorker Einrichtung soll für Energieeffizienz sorgen. Gründer Jerry Yang bezeichnet die eingesetzte Technik als weltweit führend.

Logo von Yahoo

Yahoo hat mit dem Bau eines Rechenzentrums in Avenches im Schweizer Kanton Waadt begonnen. Es entsteht in einem ehemaligen Fabrikgebäude und soll zu einem der wichtigsten Knoten des Unternehmens in Europa werden.

Nach offiziellen Angaben handelt es sich um ein „einmaliges Yahoo-Design“ mit niedrigen Kühlkosten durch „freies Kühlen“ (Free Cooling) durch Außenluft. Ein solches System kommt auch im „Hühnerstall“ genannten New Yorker Rechenzentrum von Yahoo zum Einsatz. Die Einrichtung wurde erst vor drei Wochen eröffnet.

Yahoo hatte seine Europazentrale 2008 von London in die Schweiz verlegt. Auch für diese Zentrale baut der Konzern jetzt neue Räumlichkeiten – wie die alten in Rolle am Genfer See beheimatet, ebenfalls Kanton Waadt und etwa eine Autostunde vom Rechenzentrum in Avenches entfernt.

Die Pressemitteilung zitiert einen der Yahoo-Gründer, Jerry Yang: „Wir sind begeistert, ein weltweit führendes, energieeffizientes Rechenzentrum in Avenches vorstellen zu können … dieses Rechenzentrum macht es Yahoo erst möglich, seine europäischen Nutzer mit innovativen Diensten zu versorgen.“

Themenseiten: Business, Cloud-Computing, Supercomputing, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo baut Rechenzentrum in der Schweiz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *