Hewlett-Packard verspricht neue WebOS-Handys für 2011

Sie sollen Anfang des Jahres in den Handel kommen. WebOS war laut HP der wichtigste Grund für die Übernahme von Palm. Gartner zufolge hat das Mobilbetriebssystem einen Anteil von unter einem Prozent am Smartphonemarkt.

Hewlett-Packard will 2011 weitere Handys mit dem mit Palm übernommenen Mobilbetriebssystem WebOS auf den Markt bringen. Das hat einem Reuters-Bericht zufolge Senior Vice President Eric Candor auf der Konferenz Canalys Channels Forum 2010 in Barcelona angekündigt. Er nannte jedoch keine Einzelheiten zu den geplanten Geräten.

„Wir werden Anfang kommenden Jahres neue Mobiltelefone herausbringen“, sagte Candor. Die WebOS-Plattform bezeichnete er als entscheidenden Faktor bei der Übernahme von Palm. Ende September hatte Jon Rubinstein, ehemaliger CEO von Palm und jetzt Senior Vice President von HP, in einem Interview mit der Financial Times erklärt, 2011 drehe sich bei HP alles um WebOS. Bisher hat HP schon ein Tablet und Drucker mit WebOS angekündigt.

Gartner-Analyst Nick Jones sagte gegenüber ZDNet, HP werde es auch mit WebOS im Handymarkt nicht einfach haben. „WebOS ist eine feine Handyplattform, besonders in Bezug auf das Nutzererlebnis. Der Marktanteil des Betriebssystems geht aber praktisch gegen null.“ Weniger als ein Prozent der weltweit im zweiten Quartal 2010 ausgelieferten Smartphones seien WebOS-Geräte gewesen.

2011 werde aufgrund harter Konkurrenz zudem ein schwieriges Jahr für alle Handyhersteller, wodurch sich die Herausforderung für HP noch vergrößere, so Jones weiter. „HP muss gegen neue Betriebssysteme oder neue Versionen aktueller OS antreten.“ Als Beispiel nannte er Windows Phone 7, Android, iOS, Nokias Symbian 3 und MeeGo. „Der Konkurrenzkampf wird sehr heftig werden, und es wird sehr schwierig sein, sich von der Masse abzuheben.“

Nach Ansicht des Analysten ist WebOS aufgrund der geringen Verkaufszahlen auch weniger attraktiv für App-Entwickler. HP habe noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten, um Entwickler für WebOS zu gewinnen, da mit Ausnahme von MeeGo jedes andere Mobilbetriebssystem eine größere Nutzerbasis habe und damit mehr Profit verspreche als WebOS.

Themenseiten: Betriebssystem, Handy, Hewlett-Packard, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard verspricht neue WebOS-Handys für 2011

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *