Android Market in 18 weiteren Ländern verfügbar

Dazu gehören Brasilien, Indien, Russland und Schweden. Insgesamt steht Googles Marktplatz für Handy-Apps nun in 32 Ländern zur Verfügung. Außerdem können Entwickler aus 20 weiteren Ländern Anwendungen im Android Market anbieten.

Android Market Logo

Google wird seinen Android Market in Kürze in 18 weiteren Ländern anbieten, darunter Brasilien, Indien, Mexiko, Russland und Schweden. Das Konkurrenzangebot zu Apples App Store steht damit in insgesamt 32 Ländern zur Verfügung.

Darüber hinaus soll sich die Angebotspalette an Apps demnächst erweitern. Grund dafür ist, dass Entwickler aus 20 weiteren Staaten ihre Programme im Android Market verkaufen dürfen. Zu den insgesamt 29 zugelassenen Ländern gehören nun auch Kanada, Belgien, Irland, Polen, die Schweiz und Taiwan.

Für Entwickler gelten die Änderungen ab sofort. Für Kunden, die in den 18 neu hinzugekommenen Ländern Android-Software kaufen wollen, werden sie laut Google im Lauf der „nächsten zwei Wochen“ wirksam. Außerdem plant das Unternehmen, die Reichtweite des Android Market in den kommenden Monaten weiter auszubauen.

Der Markt für mobile Anwendungen soll in diesem Jahr in Deutschland um 78 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Der Bitkom erwartet, dass deutsche Handynutzer 755 Millionen Apps auf ihre Mobiltelefone laden werden. Im ersten Halbjahr 2010 waren es schon 346 Millionen. Weltweit stieg der in der ersten Jahreshälfte mit Apps erzielte Umsatz um 400 Millionen Euro auf 1,7 Milliarden Euro.

Themenseiten: Android, Google, Handy, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android Market in 18 weiteren Ländern verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *