Apple-Patent: Tragbare Geräte sollen Besitzer mittels Sensoren erkennen

Sie identifizieren Anwender, die sie in der Hand halten. Durch Anfassen lassen sich personalisierte Einstellungen laden. Mittels kapazitiver Sensoren werden "Button-Zonen" generiert, über die Geräte gesteuert werden können.

Künftig könnte ein iPhone seinen Besitzer erkennen, indem er es in der Hand hält (Bild: Engadget).

Apple hat sich eine Technik patentieren lassen, die mittels kapazitiver Sensoren erkennt, wer ein Gerät in der Hand hält. So lassen sich durch bloßes Anfassen personalisierte Einstellungen laden, wie der Technikblog Engadget meldet.

Zumindest in der Theorie können Anwender ein Gerät dann in der Hand halten, wie sie wollen: Es generiert mit Hilfe der Sensoren automatisch „Button-Zonen“ unterhalb der Finger, über die es sich steuern lässt. Damit würde die Debatte, wie ein iPhone richtig zu halten sei, überflüssig.

Ein zweites Patent hat Apple gerade beantragt: eine Zoom-Kamera für iOS-Geräte mit einem neuen Blitz-System. Offenbar erkennt die Kamera, wo sich das zu fotografierende Objekt befindet, und passt die Ausleuchtung automatisch an. Zudem verfügt sie über mehrere Blitzlichter, einen Reflektor und überarbeitete Bildsensoren. Obwohl das System voraussichtlich in iOS-Geräten zum Einsatz kommen wird, ist es letztendlich für die Verwendung in Apples iMac und MacBooks gedacht, wie Patently Apple berichtet.

Apples neues Kamera-System sucht das zu fotografierende Objekt und passt die Ausleuchtung automatisch an (Bild: Patently Apple).
Apples neues Kamera-System sucht das zu fotografierende Objekt und passt die Ausleuchtung automatisch an (Bild: Patently Apple).

Themenseiten: Apple, Forschung, Mobil, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple-Patent: Tragbare Geräte sollen Besitzer mittels Sensoren erkennen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *