United Internet kauft US-Portal Mail.com

Der Deal umfasst die Domain sowie rund 14 Millionen Kundenkonten. Letztere sollen in den folgenden Monaten auf United Internets E-Mail-Dienst GMX umgestellt werden. Mit dem Verkäufer wurde auch eine Kooperation in Indien vereinbart.

Die United-Internet-Tochter GMX hat das amerikanische Portal Mail.com von der kalifornischen Mediengruppe MMC übernommen. Die Akquisition beinhaltet außer der Domain etwa 14 Millionen Kundenkonten. Angaben zum Kaufpreis haben die Unternehmen nicht gemacht.

Mail.com betreibt neben einem E-Mail-Dienst auch ein Nachrichten-Portal mit den Rubriken Politik, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung. Zum Angebot gehören zudem eine Websuche, eine Jobbörse und Spiele.

Im Zuge der Übernahme und Integration will GMX seine bekannte Oberfläche auf Mail.com einführen. Die Migration der Daten soll in den nächsten Monaten erfolgen. Für die Nutzer des internationalen Mailangebotes von GMX.com ändert sich zunächst nichts.

„Wir freuen uns, mit Mail.com die beste internationale Domain für E-Mail mit unserem erfolgreichen E-Mail-Produkt kombinieren zu können“, sagt Geschäftsführer Jan Oetjen. „Die besondere Stärke der Domain ist ihr generischer Charakter: Der Name Mail.com ist leicht zu merken, eine global attraktive und zudem neutrale Alternative zu anbieterorientierten Adressendungen wie Hotmail, Yahoo oder Google Mail. Wir sehen in der generischen E-Mail-Domain eine einzigartige Möglichkeit zur Differenzierung im international hart umkämpften E-Mail-Markt, die sich nicht kopieren lässt.“

Im Zusammenhang mit der Akquisition von Mail.com hat United Internet mit MMC auch eine strategische Zusammenarbeit für die zum MMC-Portfolio gehörende Website India.com vereinbart. Sie wird künftig ebenfalls die E-Mail-Produkte von GMX nutzen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu United Internet kauft US-Portal Mail.com

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *