Parallels Mobile gibt iPhone- und iPad-Nutzern Zugriff auf Windows-Anwendungen

Sie laufen nicht auf den Mobilgeräten selbst, sondern virtualisiert auf einem Mac mit Parallels Desktop 6. Nur die Ansicht des Windows-Desktops wird übertragen. Die Software kann kostenlos aus dem App Store heruntergeladen werden.

Parallels hat auf der Konferenz DEMO Fall 2010 eine Anwendung für iPad, iPhone und iPod Touch vorgestellt, mit der sich Windows-Programme per Fernzugriff auf den Apple-Geräten nutzen lassen. Apples Mobilgeräte dienen dabei nur der Eingabe, die Anwendungen selbst laufen auf einem Mac mit Parallels Desktop 6 und virtualisiertem Windows-Betriebssystem. Lediglich die Ansicht des Windows-Desktop wird via WLAN oder UMTS übertragen.

Mit Parallels Mobile und dem zugehörigen Dienst MyParallels können Nutzer Aufgaben ausführen, die auf dem iPad oder iPhone normalerweise nur eingeschränkt oder gar nicht verfügbar sind. Dazu zählt das Drucken, das Betrachten von Flash-basierten Websites und die Verwendung von Office-Programmen wie Word oder Outlook.

„Die Beliebtheit von mobilen Geräten ist ungebrochen, unsere Kunden wünschen sich, noch mehr von überall aus tun zu können, ohne die Restriktionen, die sich normalerweise aus dem mobilen Arbeiten ergeben“, sagt Serguei Beloussov, Vorsitzender und CEO von Parallels. „Mit unserer neuen Parallels Mobile App und MyParallels-Service können die Nutzer von Parallels Desktop 6 ihr iPad und iPhone noch produktiver einsetzen.“

Parallels Mobile steht zum kostenlosen Download im iTunes App Store bereit. Es ist jedoch nur zum seit Kurzem erhältlichen Parallels Desktop 6 für Mac und zur Parallels Desktop 6 Switch to Mac Edition kompatibel. Außerdem unterstützt es bislang weder die Aero-Oberfläche von Windows 7 noch Audioausgabe.

Eine ähnliche iPad-App für den mobilen Fernzugriff auf Windows gibt es von Array Networks schon seit Anfang Juni. Die Software namens DirectDesktop ist allerdings kostenpflichtig und im App Store für 5,99 Euro erhältlich.

Windows und seine Anwendungen machen auch Thin-Client-Lösungen wie die von Citrix oder Wyse auf dem iPad verfügbar. In diesem Fall läuft Windows aber virtualisiert im Rechenzentrum. Kommt es auf die Windows-Nutzung an, arbeiten solche Lösungen stabiler.

Mit Parallels Mobile lassen sich Windows-Anwendungen wie Outlook auf dem iPad nutzen (Bild: Parallels).
Mit Parallels Mobile lassen sich Windows-Anwendungen wie Outlook auf dem iPad nutzen (Bild: Parallels).

Themenseiten: Apple, Mobil, Mobile, Parallels, Software, Virtualisation, Virtualisierung, Windows, iPad, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Parallels Mobile gibt iPhone- und iPad-Nutzern Zugriff auf Windows-Anwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *