AMD korrigiert Fehler in Grafiktreiber ATI Catalyst 10.8

Ein Hotfix steht für Windows 7 und Vista zum Download bereit. Bestimmte Spiele nutzten bislang nur einen Grafikkern der Radeon-Modelle HD 4870 X2 und HD 4850 X2. ATI Catalyst 10.8b verbessert auch die Performance des Actiontitels "H.A.W.X.".

AMD hat ein außerplanmäßiges Update für den Ende August veröffentlichten Grafiktreiber ATI Catalyst 10.8 bereitgestellt. Es enthält Fixes für aktuelle Radeon-Grafikkarten, die unter den 32- und 64-Bit-Versionen von Windows 7 und Vista eingesetzt werden.

Der erste Patch behebt ein Problem mit Grafikkarten vom Typ Radeon HD 4870 X2 und HD 4850 X2. In der Ursprungsversion des Treibers wird bei einigen Computerspielen nur einer der zwei Grafikkerne angesprochen, was zu einem erheblichen Leistungsverlust führt.

Ein zweiter Fix ist für DirectX-10-Grafikkarten der Serien HD 3000, 4000 und 5000. Er verbessert die Performance des Ubisoft-Actionspiels „H.A.W.X.“, wenn im Catalyst Control Center der anisotropische Filter aktiviert wurde.

AMD weist darauf hin, das ATI Catalyst 10.8b nicht vollständig getestet worden ist. Das Unternehmen biete deswegen keinen Support für das Update an.

Seine Grafiktreiber aktualisiert AMD monatlich. Das August-Release lieferte unter anderem vollständige Unterstützung für OpenGL ES 2.0, das hardwarebeschleunigte 3D-Grafik im Browser ermöglicht.

Themenseiten: Grafikchips, Radeon, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD korrigiert Fehler in Grafiktreiber ATI Catalyst 10.8

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *