Google: Android ist noch nicht bereit für Tablets

Ein Problem ist der Android Market. Einige Anwendungen laufen nicht auf Tablets. Google optimiert den kommenden Release 3.0 Gingerbread sowie dessen Nachfolger Honeycomb für diese Geräteklasse.

Googles Mobilbetriebssystem Android ist nach Angaben des Unternehmens noch nicht bereit für den Einsatz auf Tablets. Hugo Barra, Direktor für Mobile Produkte bei Google, sagte gegenüber TechRadar: „Froyo ist einfach nicht für diesen Formfaktor entwickelt worden.“

Froyo ist der Codename der aktuellen Android-Version 2.2. Beispielsweise funktionierten darunter viele im Android Market erhältliche Anwendungen nicht auf Tablets, so Barra weiter. Künftige Android-Versionen würden aber an diese Geräteklasse angepasst.

Die fehlende Unterstützung von Tablets ist ein möglicher Grund dafür, dass die bisher verfügbaren Geräte stark an Smartphones erinnern. Ein Beispiel dafür ist das Dell Streak, das seit Anfang Juni in Großbritannien und seit Anfang August auch in Deutschland erhältlich ist. Auch wenn Dell es als Tablet bezeichnet, verfügt es nur über einen 5 Zoll großen Bildschirm, was eher einem Smartphone als Apples iPad entspricht.

Das gilt auch für Samsungs Galaxy Tab. Außerdem werden beide Tablets über Mobilfunkprovider angeboten und bei Abschluss eines Laufzeitvertrags subventioniert.

Der koreanische Elektronikkonzern hat schon jetzt angekündigt, dass es für das Galaxy Tab ein Upgrade auf Android 3.0 Gingerbread zur Verfügung stellen wird. Das darauf folgende Release Honeycomb werde aber nicht auf den ersten Galaxy-Tab-Modellen laufen. Erst neue Hardware werde Honeycomb unterstützen.

„Da wir uns auf Mobilität und Portabilität konzentriert haben, haben wir uns für eine Smartphone-Plattform statt für eine Tablet-Plattform entschieden“, sagte W.P. Hong, Direktor für mobile Produkte bei Samsung, in der vergangenen Woche. „Wir werden Honeycomb in unsere nächste Tablet-Generation implementieren, da es speziell für eine andere Art von Tablet optimiert ist.“

Auf der IFA in Berlin hatten mehrere Hersteller Android-Tablets gezeigt, darunter auch Toshiba. Ab November soll das Folio 100 für 429 Euro in den Handel kommen. Es scheint allerdings, als erhalte das iPad erst Anfang 2011 mit der Verfügbarkeit von Android 3.0 Gingerbread echte Konkurrenz. iSuppli erwartet, dass das Apple-Tablet den Markt auch 2012 noch mit einem Anteil von 61,7 Prozent dominieren wird.

Samsung positioniert sein Android-Tablet Galaxy Tab als iPod-Konkurrent. Laut Google ist die darauf installierte Version 2.2 Froyo aber noch nicht für Tablets optimiert (Bild: ZDNet).
Samsung positioniert sein Android-Tablet Galaxy Tab als iPod-Konkurrent. Laut Google ist die darauf installierte Version 2.2 Froyo aber noch nicht für Tablets optimiert (Bild: ZDNet).

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Android

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Google-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Android-Smartphones.


Themenseiten: Android, Apple, Google, Handy, Mobil, Mobile, Samsung, Tablet, Toshiba, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google: Android ist noch nicht bereit für Tablets

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *