LaCie bringt kompakte USB-3.0-Festplatten mit bis zu 2 TByte

Mit dieser Kapazität kostet das 3,5-Zoll-Modell Minimus 200 Euro. Das Notebook-Modell gibt es mit maximal 1 TByte für 150 Euro. Beide stecken in einem Alugehäuse und kommen mit Software für Windows sowie Mac OS.

LaCie hat die Kapazität seiner USB-Festplatten LaCie Minimus USB 3.0 für den Desktop und LaCie Rikiki USB 3.0 für unterwegs erhöht. Die kompakte Variante kommt jetzt auch mit 500 GByte und 1 TByte, die 3,5-Zoll-Variante mit 1 und 2 TByte.

Beide stecken in einem polierten Aluminiumgehäuse. Es leitet laut Hersteller Abwärme schnell nach außen.

LaCie legt eine Software-Suite für Mac und PC bei. Außerdem ist ein Gutschein für 10 GByte Online-Speicher bei Wuala im Lieferumfang enthalten. Die Online-Ergänzung fällt angesichts der Kapazität der Festplatten etwas klein aus.

Das Notebook-Modell LaCie Rikiki USB 3.0 gibt es ab sofort mit einer Kapazität von 500 GByte für 109,90 Euro und mit 1 TByte für 149,90 Euro. Mitte September folgt die LaCie Minimus USB 3.0 mit 1 TByte für 124,90 Euro und mit 2 TByte für 199,90 Euro. Alle Modelle sind sowohl im Online-Store von LaCie als auch bei seinen Handelspartnern verfügbar.

USB 3.0 ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 5 GBit/s. Es ist abwärtskompatibel zu früheren USB-Versionen, die Platten lassen sich also auch mit älteren Notebooks und Desktops betreiben. Erste USB-3.0-Karten kommen etwa von Gigabyte, Patriot Memory und Trendnet.

USB-3.0-Festplatte Rikiki (Bild: LaCie)
USB-3.0-Festplatte Rikiki (Bild: LaCie)

Themenseiten: Hardware, LaCie, Storage, USB

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LaCie bringt kompakte USB-3.0-Festplatten mit bis zu 2 TByte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *