Asus bringt All-in-One-PCs mit 20-Zoll-Touchscreen

Die EeeTop-Modelle ET2010PNT und ET2010AGT haben eine Auflösung von 1600 mal 900 Bildpunkten. Sie nutzen entweder eine Intel-Atom-CPU mit Nvidias Ion-2-Grafik oder einen AMD-Prozessor mit ATIs Radeon Mobility HD 5470. Der Preis beträgt 649 respektive 679 Euro.

Asus hat sein PC-Portfolio um drei All-in-One-Geräte erweitert, von denen zwei mit einem 20 Zoll großen Multitouch-Bildschirm ausgestattet sind. Je nach Modell kommen ein Intel-Atom-Prozessor oder eine Athlon-II-X2-CPU von AMD zum Einsatz.

Der EeeTop PC ET2010PNT verwendet den 1,66 GHz schnellen Dual-Core-Chip Atom D510, 2 GByte DDR2-RAM, eine 500 GByte große Festplatte (5400 U./min) und Nvidias Netbook-Grafik Ion 2. Letztere ermöglicht nicht nur das flüssige Abspielen von HD-Content, sondern auch deutlich schnellere 3D-Grafik als die im Atom integrierte GMA-3150-Einheit. Für anspruchsvolle 3D-Spiele reicht die Performance aber nicht aus.

Gleiches gilt für die DirectX-11-GPU ATI Mobility Radeon HD 5470, die in den EeeTop-Modellen ET2010AG und ET2010AGT verbaut ist. Sie wird von der 1,6 GHz schnellen Zweikern-CPU Athlon II X2 250u und einer 500-GByte-Festplatte mit 7200 U./min flankiert. Der DDR3-Arbeitsspeicher ist beim ET2010AG 2 GByte groß, der ET2010AGT bietet die doppelte Menge.

Das 20-Zoll-Display der All-in-One-PCs löst 1600 mal 900 Bildpunkte auf, aber nur die Modelle ET2010PNT und ET2010AGT unterstützen die Eingabe mit einem oder mehreren Fingern. Im Gegensatz zu den beiden anderen Varianten müssen Käufer des ET2010AGT auf eine integrierte Webcam verzichten.

Zur weiteren Ausstattung aller Neuvorstellungen zählen WLAN (802.11b/g/n), Gigabit-Ethernet, ein 5-in-1-Kartenleser und ein Dual-Layer-DVD-Brenner. Die Anschlussmöglichkeiten umfassen sechs USB-Ports sowie je eine Audio-, Mikrofon- und HDMI-Schnittstelle. Als Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium vorinstalliert.

Asus liefert die 49,7 mal 37,4 mal 1,4 bis 4,8 Zentimeter großen EeeTop-PCs ab sofort aus, inklusive Maus und Tastatur. Der ET2010AG kostet 549 Euro, der ET2010PNT 649 Euro und der ET2010AGT 679 Euro. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre und schließt einen Abholservice mit ein.

Wer einen etwas leistungsfähigeren All-in-One-Rechner sucht, aber nicht bereit ist, viel Geld für einen Apple iMac auszugeben, kann einen Blick auf Lenovos Ideacentre B500 werfen. Es nutzt zwar nicht die neuesten Komponenten, setzt im Gegensatz zu den EeeTop-PCs von Asus aber auf eine Desktop-CPU, den Doppelkerner Core 2 Duo E7500 mit 2,93 GHz von Intel. Außerdem bietet es einen matten 23-Zoll-Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, allerdings ohne Touch-Unterstützung. Der Preis beträgt 779 Euro.

Der 649 Euro teure EeeTop-PC ET2010PNT kommt mit Intels Dual-Core-Atom-CPU D510, 2 GByte DDR2-RAM, 500-GByte-Festplatte und Nvidias Ion-2-GPU (Bild: Asus).
Der 649 Euro teure EeeTop-PC ET2010PNT kommt mit Intels Dual-Core-Atom-CPU D510, 2 GByte DDR2-RAM, 500-GByte-Festplatte und Nvidias Ion-2-GPU (Bild: Asus).

Themenseiten: Asus, Desktop, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus bringt All-in-One-PCs mit 20-Zoll-Touchscreen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *