Facebook testet „Subscribe“-Funktion

Sie funktioniert ähnlich wie das "Folgen" bei Twitter. Damit lassen sich Updates einzelner Personen oder Seiten abonnieren. Das Feature beschränkt sich auf Statusmeldungen und neue Inhalte wie Bilder, Videos, Links und Notizen.

Facebook testet laut All Facebook ein Feature, mit dem Mitglieder sämtliche Updates einzelner Freunde abonnieren können. Der Unterschied zum Livestream dürfte darin liegen, dass Nutzer mehr Einfluss darauf haben, welche Updates auf ihrer Startseite angezeigt werden.

Die Funktion steht derzeit nur einem kleinen Nutzerkreis offen. Laut All Facebook lassen sich die Updates von Personen und Fanseiten abonnieren. Sie beschränken sich auf Statusmeldungen und neue Inhalte wie Fotos, Videos, Links oder Notizen.

Facebooks „Subscribe“-Funktion ähnelt Twitters „Folgen“-Feature. All Facebook geht davon aus, dass Facebook in Zukunft nicht mehr nur die Zahl der Fans einer Seite anzeigt, sondern auch jene der Abonnenten, die zugestimmt haben, alle Updates zu erhalten.

Themenseiten: Facebook, Internet, Networking, Soziale Netze, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook testet „Subscribe“-Funktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *