iSuppli: Dell verkauft wieder mehr PCs als Acer

Die Verkaufszahlen des US-Anbieters schrumpfen gegenüber dem ersten Quartal um 1,2 Prozent. Acer hingegen verliert 6,2 Prozent. Das taiwanische Unternehmen trifft eine geringere Nachfrage nach Notebooks stärker als Dell.

Acer hat im zweiten Quartal seinen zweiten Platz im Ranking der größten PC-Hersteller wieder an Dell verloren. Das taiwanische Unternehmen verkaufte laut iSuppli zwischen April und Juni 10,2 Millionen Computer. Im selben Zeitraum konnte Dell 10,5 Millionen Geräte absetzen.

Im Vergleich zum ersten Quartal gingen die Verkaufszahlen beider Unternehmen zurück. Während Acer 6,2 Prozent verlor, büßte Dell lediglich 1,2 Prozent ein. Seinen zweiten Platz hatte Dell im Oktober 2009 an Acer abgeben müssen.

In den vergangenen zwei Jahren hatte Acer stets die höchsten Wachstumsraten der Branche erzielt. Die Zuwächse waren zeitweise um Faktor zwei bis drei höher als der Durchschnitt. Im zweiten Quartal 2010 hat sich diese Entwicklung mit einem Branchenwachstum von 1,1 Prozent auf 82,5 Millionen Stück umgekehrt.

iSuppli-Analyst Matthew Wilkins begründet die Trendwende mit Acers Vertrauen auf den Notebookmarkt. „Mit einer deutlichen Ausrichtung auf den Markt für mobile PCs hat der Rückgang der Notebook-Verkäufe Acer stärker getroffen als seine Mitbewerber“, sagte Wilkins. Die hätten ihre Absatzzahlen mit einer gestiegenen Nachfrage nach Desktop-Computern gestützt.

Vor allem Dell und Hewlett-Packard konnten im zweiten Quartal von einer gestiegenen Nachfrage durch Geschäftskunden profitieren, die regelmäßig große Mengen PCs bei ihnen kaufen. Acer hingegen war mit günstigen Laptops für Verbraucher in den USA und Europa erfolgreich.

Die anderen Positionen im PC-Markt blieben iSuppli zufolge unverändert: Mit einem Marktanteil von 18,1 Prozent verkaufte Hewlett-Packard zum sechzehnten Mal in Folge die meisten Computer. Lenovo und Toshiba kamen mit Anteilen von 10,1 Prozent beziehungsweise 5,4 Prozent auf die Plätze vier und fünf.

Anfang der Woche hatte Gartner seine Prognose für das Wachstum des PC-Markts in der zweiten Jahreshälfte auf 15,3 Prozent gesenkt. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen nun mit einem Plus von 19,2 Prozent. iSuppli erwartet, dass die Branche 2010 15 Prozent mehr Computer absetzen wird.

Vor allem Desktop-PCs hat Dell im zweiten Quartal mehr verkauft als Acer (Bild: iSuppli).
Vor allem Desktop-PCs hat Dell im zweiten Quartal mehr verkauft als Acer (Bild: iSuppli).

Themenseiten: Acer, Business, Dell, Desktop, Hewlett-Packard, Lenovo, Marktforschung, Notebook, Toshiba, iSuppli

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iSuppli: Dell verkauft wieder mehr PCs als Acer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *