Standard für drahtlose Ladegeräte Qi 1.0 veröffentlicht

Die ersten Produkte von Energizer machen iPhone und Blackberry Curve 8900 drahtlos aufladbar. Sanyo stellt Akkus für diverse Handymodelle vor. Als nächstes widmet sich das zuständige Konsortium dem Bereich Notebook und Tablet.

Logo von Qi

Das Wireless Power Consortium (WPC) hat den Standard Qi 1.0 für drahtlose Mobilgeräte-Ladesysteme wie angekündigt veröffentlicht. Er arbeitet mit Induktion und ist für niedrige Leistung vorgesehen. Die Vereinigung arbeitet jetzt an einer Variante für mittlere Leistung.

Dem Konsortium zufolge kommen erste Geräte mit Qi 1.0 in Kürze auf den Markt. „Wir haben 18 Monate gebraucht, um den Standard Qi zu entwickeln. Die Zertifizierung der ersten Produkte nahm nur einen Monat in Anspruch“, sagt Menno Treffers, Geschäftsführer des WPC.

Im Juli hatte es Mitgliedern drei Spezifikationen vorgelegt: die Schnittstellendefinition, welche die Anforderungen der Leistungsübertragung zwischen Sender und Empfänger beschreibt, die Leistungsanforderungen und die Testverfahren für die Einhaltung des Standards. Veröffentlicht wird jetzt als Qi 1.0 nur die Schnittstellendefinition. Die anderen beiden sind ausschließlich für Mitglieder der Gruppe verfügbar. Kein Wunder, dass die Zahl der Mitglieder von Juli bis heute von 27 auf 55 gestiegen ist. Auf der Liste stehen HTC, Nokia, LG, Research In Motion und Samsung, Duracell, Olympus, Philips sowie Texas Instruments.

Qi 1.0 Low Power ist für bis zu 5 Watt Leistung ausgelegt, die das Ladegerät überträgt. Es ist vermutlich der erste nicht proprietäre Standard für Induktionsladung elektrischer Geräte auf dem Markt. Stellt man ein Qi-kompatibles Produkt, etwa ein Mobiltelefon, auf ein Ladegerät, wird die Station aktiviert und kommuniziert mit dem Mobiltelefon. Dabei wird die Art des aufgelegten Geräts und dessen Leistungsbedarf festgestellt. Anschließend beginnt das Aufladen, wobei Ladestation und Mobiltelefon weiter Kontrolldaten austauschen. Ist die Ladestation leer oder das Mobiltelefon aufgeladen, geht die Station in einen Energiesparmodus.

Zu den ersten Produkten mit dem Qi-Logo, dem chinesischen Zeichen für „Energiefluss“, werden eine „Ladehülle“ für das Apple iPhone 3G/3GS und ein Lademodul für das Blackberry Curve 8900 gehören. Sie kommen von Zubehörhersteller Energizer. Sanyo kommt außerdem mit kompatiblen Akkus für diverse Handys auf den Markt.

Mit „Qi Medium Power“ wendet sich das WPC nun dem Problem zu, Notebooks, Netbooks und Tablets per Induktion zu laden. Der Markt für drahtlose Ladegeräte wird ihrer Meinung nach von aktuell 100.000 Stück auf 100 Millionen wachsen. „Alle Zutaten für ein Marktwachstum liegen jetzt auf dem Tisch“, sagt Treffers.

Themenseiten: Forschung, Handy, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Standard für drahtlose Ladegeräte Qi 1.0 veröffentlicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *