Toshiba ruft weltweit 41.000 Notebooks zurück

Bei Geräten der Produktreihen Satellite T135, Satellite T135D und Satellite Pro T130 kann der Netzteilanschluss überhitzen. Toshiba liegen 129 Berichte über verformte Gehäuse vor. Kunden sollen mit einem BIOS-Update prüfen, ob ein Defekt vorliegt.

Toshiba Satellite

Toshiba ruft in Zusammenarbeit mit der US Consumer Product Safety Commission und Health Canada freiwillig weltweit 41.000 Notebooks zurück. Nach Unternehmensangaben kann der Netzteilanschluss überhitzen, was eine potenzielle Verletzungsgefahr darstellt.

Betroffen sind Geräte der Baureihen Satellite T135, Satellite T135D und Satellite Pro T130, deren Seriennummern mit „PST3AU“, „PST3BU“ und „PST3LU beginnen“. Die Geräte kamen zwischen August 2009 und August 2010 in den Handel und wurden zu Preisen zwischen 600 und 800 Dollar verkauft.

„Toshiba hat 129 Berichte über überhitzte und im Bereich des Netzteilanschlusses verformte Notebooks erhalten“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. In zwei Fällen sei es zu leichten Brandverletzungen gekommen, die medizinisch nicht versorgt werden mussten. In zwei weiteren Fällen seien Sachbeschädigungen aufgetreten.

Betroffene Kunden sollen ein BIOS-Update durchführen. Es prüft, ob ein Defekt vorliegt. Gegebenenfalls wird danach der Stromanschluss deaktiviert und eine Meldung mit Informationen über eine kostenlose Reparatur eingeblendet. Für die Serien Satellite T135 und Satellite Pro T130 steht auf der Toshiba-Website die Version 2.70 zur Verfügung, für die Serie Satellite T135D die Version 1.90.

Überhitzung ist immer wieder Grund für Rückrufaktionen von Notebookherstellern. In den meisten Fällen sind es fehlerhafte Lithium-Ionen-Batterien, die zu heiß werden. Aber auch defekte Temperaturregler können eine Gefahr darstellen.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Hardware, Notebook, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba ruft weltweit 41.000 Notebooks zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *