Desktop-Tuning: nützliche Gadgets für Windows 7

Kleine Desktop-Anwendungen, sogenannte Gadgets, stellen schnell und übersichtlich ganz bestimmte Informationen auf der Windows-Arbeitsoberfläche dar. Aus dem riesigen Angebot hat ZDNet einige Perlen ausgesucht.


Network Meter
Network Meter
Unterstützung für Minianwendungen bietet Microsoft seit Windows Vista. Standardmäßig waren diese beim Windows-7-Vorgänger an die Sidebar geknüpft. Diese findet sich im aktuellen Microsoft-Betriebssystem micht mehr. Stattdessen lassen sich die Gadgets direkt über das Kontextmenü auf dem Desktop aktivieren.

Eine große Auswahl von Gadgets präsentiert Microsoft auf seiner Website gallery.live.com. Das Angebot ist allerdings schlecht sortiert und bietet keine Suche. Zudem sind die zahlreichen Miniprogramme unter Windows Vista einsortiert – von Windows 7 keine Spur. Erfahrene Anwender wissen allerdings, dass die Vista-Gadgets auch unter Windows 7 funktionieren.

Windows Live Calendar
Windows Live Calendar

Wer nun glaubt, dass Microsoft die Gadget-Gallery deswegen so lieblos präsentiert, weil dort keine nützlichen Tools zu finden sind, hat sich getäuscht. Aus dem riesigen Angebot hat ZDNet einige Perlen ausgesucht. Zusätzlich sind interessannte Mini-Anwendungen verfügbar, die dort nicht zu finden sind.

Network Meter V6.3 zeigt aktuelle Netzwerkverbindungsdaten an. Dazu zählen die interne und externe IP-Adresse, die Upload- und Download-Bandbreite sowie der Gesamttraffic an Daten. Zudem liefert es Informationen über den Standort des Rechners. Dazu nutzt das Tool den externen Dienstleister ip-address.cc. Ein integrierter Speedtest rundet die Funktionen der Minianwendung ab. Das Konfigurationsmenü erlaubt die Anpassung der farblichen Darstellung. Außerdem lassen dort andere Netzwerkadapter wie zum Beispiel WLAN anwählen.

HTC Home 2.0
HTC Home 2.0

Bei Windows Live Calendar ist der Name Programm. Das Tool stellt Termine von Online-Kalendern dar. Dabei können nicht nur Daten von Windows Live übernommen werden. Auch den Google Calendar unterstützt das Tool. Hierzu muss der Anwender den Pfad der *.ics-Datei im Konfigurationsmenü eingeben. Dort lassen sich mehrere Kalender eintragen und die Anzahl der angezeigten Einträge definieren. Zudem besteht die Möglichkeit eine anderes Skin (Midnight, Aero, Windows Calendar) zu wählen.
ZDNet-Gadget
ZDNet-Gadget

Mit HTC Home 2.0 steht das von HTC-Android-Smartphones bekannte Sense-Widget für die Anzeige von Uhrzeit und Wetterdaten auch für Vista und Windows 7 zur Verfügung. Die Animation der aktuellen Wettersituation funktioniert ebenfalls. Die Darstellungsgröße ist wählbar zwischen klein bis sehr groß.

Eine deutsche Sprachdatei hat Advanix erstellt. Sie kann hier heruntergeladen werden. Diese muss in das Verzeichnis Widgets-Weather Clock-Localization kopiert werden. Nach einem Neustart lässt sich unter Einstellungen die deutsche Sprache auswählen. Zur Festlegung des Standorts ist allerdings die englische Schreibweise des Ortes Voraussetzung (Munich, statt München). Die Wetterdaten bezieht das Tool von AccuWeather.com.

Von ZDNet gibt es ebenfalls ein Gadget für die Sidebar von Windows Vista und Windows 7. Die Minianwendung steht kostenlos zum Download bereit. Sie informiert nicht nur im Minutentakt über aktuelle Neuigkeiten der IT-Branche, sondern gibt auch einen Überblick über Neuzugänge im ZDNet-Downloadbereich für Windows und Macintosh, der täglich um zahlreiche Neuzugänge erweitert wird.

System Monitor 2
System Monitor 2

Last but not least liefert die Minianwendung System Monitor 2 Version 2.7 Informationen zu wichtigen Komponenten. Untel WLAN werden SSID, DNS-IP, IP und Signalstärke aufgelistet. Der Reiter Energie informiert über den aktuellen Status des Akkus. System bietet Informationen zu PC, Prozessor, Architektur sowie Auslastung von CPU und Arbeitsspeicher. Neben den weiteren Abschnitten Laufwerke und Papierkorb integriert das Tool auch eine Shutdown-Kontrolle.

Fazit

Mit den vorgestellten fünf Minianwendungen lässt sich der Windows-Desktop mit nützlichen Informationen und Funktionen ausstatten. Schade ist nur, dass Microsoft es nicht schafft, die Gadgets attraktiver zu präsentieren. Ein veraltetes Design der Webseite sowie die fehlende Suchmöglichkeiten erschweren die Auswahl.

Downloads:

Themenseiten: Business-Software, Client & Desktop, Download-Special, Microsoft, Software, Windows 7

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Desktop-Tuning: nützliche Gadgets für Windows 7

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. September 2010 um 7:40 von firehorse

    Es hat sich nichts geändert
    Unter XP/Vista gab es auch so sinnlose Resourcen-Fresser. Von allen, welche ich jemals installiert hatte, aber ich bestenfalls 0,1% wirklich als Sinnvoll und nützlich empfunden.

    Wozu brauche ich eine Wetter-Anzeige wenn ich das aktuelle Wetter ständig vor der Nase habe oder mit zwei klickst zum gewünschten Ergebnis komme? Welchen Nutzen bringt es mir oder meinem System?

    Besonders bei Net- oder Notebooks ergeben solche Teile keinen Sinn. Genau das Gegenteil ist der Fall. Dann lieber etwas was es mir ermöglich schnell und effiktiv zu arbeiten ohne mich ständig durch irgendwelche Verzeichnisse hängeln zu müssen. Nur werden diese scheinbar selten oder überhaupt nicht publiziert. Dabei sind die meisten Sachen schon im System integriert. Man muss sich nur einmal wirklich damit auseinansetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *