YouTube plant weltweites Pay-per-View-Angebot

Die Verhandlungen mit führenden Hollywoodstudios stehen angeblich kurz vor dem Abschluss. Der Dienst soll Ende 2010 starten. Aktuelle Filme werden gleichzeitig mit der DVD-Veröffentlichung in der Online-Videothek stehen.

Die Google-Tochter YouTube will Hollywoodfilme weltweit als Online-Videothek anbieten. Verhandlungen mit den führenden Studios laufen seit ein paar Monaten, stehen aber nun kurz vor dem Durchbruch, wie die Financial Times (FT) berichtet.

Laut FT plant Google einen On-Demand-Service, der mit seiner Suche verbunden wird. Voraussichtlicher Starttermin ist Ende 2010.

Dabei werden die Filme angeblich nicht heruntergeladen, sondern nur gestreamt. Aktuelle Produktionen sollen 5 Dollar (3,90 Euro) pro Stream kosten und gleichzeitig mit der Veröffentlichung auf DVD zur Verfügung stehen. Für die Studios, die mit sinkenden DVD-Verkäufen kämpfen, ergebe sich so ein neues Absatzmodell, schreibt die FT.

Zunächst soll die Online-Videothek nur Nutzern aus den USA offenstehen. Weitere Länder werden sukzessive folgen, heißt es. Im Januar machte YouTube erste Schritte Richtung Filmverleih und bot fünf Filme des Sundance Film Festival zur Miete an.

Der Online-Videomarkt ist hart umkämpft: Apple hat Anfang des Monats einen Fünfjahresvertrag über eine Milliarde Dollar mit Paramount, Lionsgate und MGM abgeschlossen. Laut FT wird das Unternehmen noch diese Woche eine Neuauflage von Apple TV vorstellen. Hulu, das Walt Disney, News Corp und NBC Universal gehört, bereitet derzeit seinen Börsengang vor. Konkurrent Netflix kauft fleißig weitere Filmlizenzen.

In Deutschland hat derzeit Mediamarkt die Nase vorn. Der Händler hat sein Online-Angebot um eine Pay-per-View-Plattform erweitert. Hier können Filme gekauft oder ausgeliehen werden. RTL und ProSiebenSat.1 planen unterdessen ein Video-On-Demand-Portal nach dem Vorbild von Hulu. Über das Portal sollen Nutzer ausgewählte Sendungen bis zu sieben Tage nach der TV-Ausstrahlung kostenlos ansehen können.

Themenseiten: Apple, Flash, Google, Internet, Media Markt, Personal Tech, Youtube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu YouTube plant weltweites Pay-per-View-Angebot

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *