Nokia vor iPhone: Stiftung Warentest vertestet sich

In der aktuellen Ausgabe von Stiftung Warentest landen bei einem Smartphone-Test gleich zwei Nokia-Telefone vor dem iPhone 4 auf dem ersten und zweiten Platz. Das Android-Smartphone HTC Desire schafft es sogar nur auf Platz zehn von 18 getesteten Geräten.

In der aktuellen Ausgabe von Stiftung Warentest landen bei einem Smartphone-Test gleich zwei Nokia-Telefone vor dem iPhone 4 auf dem ersten und zweiten Platz. Das Android-Smartphone HTC Desire schafft es sogar nur auf Platz zehn von 18 getesteten Geräten.

Dieses bemerkenswerte Ergebnis ist für mich nur schwer nachvollziehbar. Man muss kein Apple-Jünger sein, um es zu bezweifeln. Zum Beispiel erreicht das Nokia X6 in der Kategorie Handhabung die Note gut (2,1) und das iPhone 4 nur die Note befriedigend (3,0). Das ist schon aufgrund der Tatsache, dass das Nokia-Handy unter Symbian läuft, verwunderlich. Denn in Fachkreisen liegt das Betriebssystem samt seiner Nutzeroberfläche S60 5th Edition in Sachen Nutzerfreundlichkeit abgeschlagen hinter iOS 4.

Dann sind da die technischen Daten: Das iPhone hat eine Apple-A4-CPU mit einer Taktfrequenz von 1 GHz integriert. Demgegenüber steht eine CPU mit 434 MHz Taktfrequenz. Das 3,5-Zoll-Display des Apple-Smartphones löst mit 960 mal 640 Pixeln auf und gilt neben dem AMOLED-Display des HTC Desire momentan als eine der besten Anzeigen. Das 3,2-Zoll-Display des X6 löst lediglich mit 360 mal 640 Pixeln auf.

Der Technikvorsprung zeigt sich in weiteren Beispielen. Das iPhone 4 unterstützt den WLAN-Standard 802.11b, g und n. Beim Nokia-Handy fehlt der n-Standard. Außerdem erreicht das X6 mit HSDPA eine maximale Datenübertragungsrate von 3,6 MBit/s. Das iPhone beherrscht HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s und HSUPA mit bis zu 5,8 MBit/s.

Stiftung Warentest führt zu Recht die Probleme mit dem Empfang auf und die hohen Kosten für das iPhone, aber warum landet dann zum Beispiel das HTC Desire, das in unserem Test hervorragend abgeschlossen hat, auf Rang zehn? Insgesamt wirft der Test viele Fragezeichen auf. Meiner Meinung nach ist die Wertung der Testkriterien nicht gelungen und die Technischen Daten der Geräte sind zu wenig berücksichtigt worden.

Am besten hätten die Tester bis Ende September warten sollen, dann nämlich kommt das Nokia N8 mit Symbian 3 auf den Markt. Dieses Smartphone der Finnen hat vielleicht wirklich das Potential zum Sieger.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Apple, HTC, Handy, Microsoft, Mobil, Mobile, Nokia, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

34 Kommentare zu Nokia vor iPhone: Stiftung Warentest vertestet sich

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. August 2010 um 11:28 von Friedrich

    Testsergebnis
    Das tut schon weh zu hören, dass das geliebte Iphone entthront wurde! Da steckt man viel Geld in ein Handy und trotzdem gibt es günstigere und vom Handling anscheinend bessere Geräte. Es mag ja sein, dass es in einigen Punkten technisch besser ist, trotzdem knebelt Apple seine Künger an Ihre Angebote, nur mit Itunes ist es wirklich nutzbar.

    Ich habe das X6 und meine Frau das 5230 von Nokia und es macht einen heidenspass damit zu arbeiten.

    • Am 27. August 2010 um 13:03 von cd

      AW: Testsergebnis
      dto. hatten Samsung, danach Nokia N93, N95 dann Iphone und nun sind wir
      glücklicher X6 Besitzer. Meine Frau und ich können dem Testergebnis aus Erfahrung zustimmen.

    • Am 27. August 2010 um 16:35 von Lustig

      AW: Testsergebnis
      http://www.android-hilfe.de/htc-desire/41877-desire-bei-stiftung-warentest-wieso-so-schlecht.html

      http://extreme.pcgameshardware.de/handy-smartphone-pda-und-navigation/114812-stiftung-warentest-sieht-nokia-x6-vor-apple-iphone-4-a.html

      Es ist leider oftmals der Fall, dass wenn man von einem Thema ein wenig Ahnung hat, die Testergebnisse von Stiftung Warentest nicht ganz erstnehmen kann.

      • Am 27. August 2010 um 17:12 von Rob

        AW: AW: Testsergebnis
        Kann Lustig nur zustimmen. – Und dann möchte man gar nicht wissen, was einem in Artikeln erzählt wird, bei denen man von der Materie keine Ahnung hat. – Also für mich hat sich die Stiftung (zumindest bei elektronischen Artikeln) – schon vor Jahren disqualifiziert.

        • Am 28. August 2010 um 9:13 von cd

          AW: AW: AW: Testsergebnis
          Unterstellung..

        • Am 28. August 2010 um 9:55 von Toni

          Stiftung Warenfrust
          Also ich kann nur meinen Vorredner beipflichte. Wer etwas Ahnung von der Materie hat, wird schnell bei der Stiftung Warentest stutzig. Diese Tests sind absolut lächerlich. Bereits seit Jahren ist SW für mich kein Kriterium mehr beim Kauf von Produkten. Besonders nicht was Technik angeht. In meinen Augen ist dieser Test sogar gewollt so ausgefallen, möchte nicht wissen wie viel Nokia an Geld herausspringen lässt. Oder die Tester haben womöglich absolut keine Ahnung von der Materie die Sie testen?

        • Am 17. September 2010 um 15:03 von KlarTextCGN

          Stiftung Warentest
          Kann mich (zugegeben leider nur noch dunkel) an die 80er erinnern … als die Testberichte der Stiftung regelmäßig für Erstaunen und Heiterkeit unter HiFi-Fans sorgten …
          Bügeleisen, Kinderwagen, Lebensversicherungen etc. sind wohl nach wie vor eher das Kerngebiet dieser Stiftung. Man nimmt’s gelassen …

  • Am 28. August 2010 um 3:24 von Olli

    Naja
    Ich mag mich nicht zu weit aus dem Fenster beugen – aber vielleicht ist der Schlag in die Gesichter der ganzen Apple-Fanboys mal ein gutes Zeichen!
    Vielleicht ist nicht alles was aus der Apple-Sekte kommt gut!
    Ich hab mich seit Jahren mit der Handy-Materie befasst und halte vom IPhone recht wenig!
    Was bringt mir ein Gerät das alle paar Stunden neuen Strom braucht? Man keinen Ersatzakku mitnehmen kann, das Display Welten hinter denen des Waves oder Galaxy S liegt? Leute zieht Euch mal die rosarote Sonnenbrille ab und seht, dass es weitaus bessere Handys gibt als die aus dem Hause Apple!
    Nur mal ein Beispiel: das Nokia N900 kann alles was das Iphone auch kann, manches (z.B. der auf Firefox basierende Browser) funktioniert sogar noch besser! Oder das Samsung Wave: besseres Desplay, genauso intuitive Bedinung, ein wachsender App-Store, kein Itunes-Zwang…. Ich könnte die Liste endlos weiterführen! Ja: Apple hat viel Gutes vorgemacht, aber die anderen Firmen haben ihre Hausaufgaben gemacht und sind nun am Überholen!

    • Am 15. September 2010 um 17:21 von E72

      AW: Naja
      "Ja: Apple hat viel Gutes vorgemacht, aber die anderen Firmen haben ihre Hausaufgaben "gemacht" " Würde eher sagen lange gepennt und dann abgeschrieben. Apple ist eine Softwarefirma und hat deswegen Erfolg, kein Hardwarehersteller wie die anderen.

      • Am 16. September 2010 um 20:43 von 00lola

        AW: AW: Naja
        Apple ist keine Hardwarescmiede? Woher kommen denn all die kleinen Macintosh PC’s? Vielleicht von MacDonalds? Apple ist allerdings schon (fast) immer beider gewesen. In der Urzeiten als Bill Gates noch in einer Garage gedacht hat und sich an IBM herangeschmissen hat, hat auch ein Steve Jobs Programm Kerne entwickelt. die erst einmal auch ihren Ursprung bei IMB hatten. Er hat allerdings nicht den großen Kommerziellen Erfolg gehabt und so konnte sich MS schließlich durchsetzen. Aber wenn Apple nicht auch die Hardware zu seinen Computern gebaut hätte würden Äpfel heute nur noch von Bäumen kommen.

  • Am 28. August 2010 um 7:00 von Pit

    Stiftung Warentest und das IPhone
    Das das IPhone zwar technisch auf sehr hohem Niveau angesiedelt ist, aber durch die Zwangsvorgaben von Apple nicht wirklich Spass macht und alles in allem vollkommen überteuert ist, ist ja nun nichts Neues. Dass allerdings nicht eines von Nokias Geräten im Vergleich zum IPhone zu überzeugen vermag, ist auch nicht unbekannt. Möglicherweise hätte das Testteam von Stiftung Warentest nicht mit den Selben Maßstäben wie bei Küchenmixern testen sollen.

  • Am 28. August 2010 um 10:48 von günther

    AW: Stiftung Warentest vertestet sich
    Ziemlich dreiste Überschrift. Kann mir nicht vorstellen das die den Test nicht sorgfältig durchgeführt haben. Akzeptiere es eben. Das IPhone ist ein Haufen teurer Schrott. Apple würde sogar das Rad neu erfinden wenn sie damit Kohle machen könnten.

    • Am 14. September 2010 um 20:28 von Gianni

      AW: AW: Stiftung Warentest vertestet sich – das ist völlig richtig.
      Apple ist nun mal nicht der letzte Dreck, da ist Nokia auf den vorderen Plätzen. N97 hat zB. deutlich schlechteren Empfang, als der 5800 und dafür geht alle Wochen ein Teil daran kaputt; die wenigen Knöpfe brechenn ab, das Gerät lässt sich wegen kaputter USB-Schnittstelle weder laden, noch sichern. Bedienbarkeit ist unter jeder Kritik. Hotline ist zum Schmeissen. Dennoch taucht Nokia N97 immer an den Spitzenpositionen diverser Tests auf; die haben offenbar nur abgeschrieben, da sonst ein Telefon mit solch katastrophalen Empfangseigenschaften komplett durchfallen müsste. Dagegen ist Apple noch goldig, auch wenn ich das fschistische und räuberische Gehabe dieser Firma aus vollem Herzen ablehne.

  • Am 28. August 2010 um 12:22 von BrombeerToni

    unrealistisch und unausgewogen
    Allein die Tatsache, daß ein Gerät wie das 5230 einen zweiten Platz belegen kann, deklassiert bereits die Tester und das Ergebnis.

    Das Fehlen von WLAN beim 5230 ist gerade bei Datentarifen mit geringem Volumen eine unentbehrliche Quelle bei der Nutzung des heimischen WLANs oder Hotspots bei Kaffee- oder Burgeranbietern. Dies ist einer der praktischten Punkte überhaupt bei einem Smartphone.

    Wer nun sagt: Ich brauch das Internet eh nicht", der sollte sich doch mal eingehend die Frage stellen, wofür er sich überhaupt ein Smartphone kauft. Nur des Touch-Displays wegen?

    Und dann beisst sich die Katze in den Schwanz. Die Touch-Displays von Nokia und Apple zu vergleichen, ist wie einen Käfer mit einem Bentley zu vergleichen: Beides lässt sich fahren, aber wie?

    Der Preis bestimmt nach wie vor die Qualität.

    Und mal ehrlich: Diejenigen, die am Lautesten gegen Apple wettern, hätten doch selber gerne eines…!

    • Am 3. September 2010 um 20:45 von Apple freak- aber trotzdem realistisch

      AW: unrealistisch und unausgewogen
      Ich stimme vollkommen zu! Das iPhone ist zwar teuer im Gegensatz zu anderen Handys, das iPhone 4 hat auch noch ein neues Hindernis für Leute die eins haben wollen aber kein T-Mobile Vertrag besitzen, nämlich eine andere Sim-Karte.
      Aber das Display ist um Weiten besser als das von anderen Handys. Ich bin 12 und besitze ein Samsung F480 (angeblich ein Smartphone, keine Ahnung warum das eins sein sollte), meine Mama hat ein iPhone 3G gehabt und jetzt das iPhone 4. Ich benutze das iPhone 3G jetzt weiter, und zwar nach 2 Jahren voller Benutzung und es geht immer noch hervorragend! Keine Macken, gar nichts!
      Das iPhone 4 ist in Sache Display und Schnelligkeit dem iPhone 3G zwar noch um Einiges vor aus, aber das ist wiederum meinem Samsung, und auch denen meiner Freunde, um Längen vor aus.
      Mein Samsung hängt dauernd, das Internet ist langsam, die Software wird nie aktualisiert…
      Ich weis gar nicht, was die anderen so stört, dass man das iPhone nur über den PC bzw. iTunes bedienen kann. Die meisten Kinder haben ja kein iPhone so, dass sie einen PC brauchen und alle dir hier darüber meckern haben selbst einen PC sonst könnten sie gar nicht hier reinschreiben!
      Kontakte, Termine… zu verwalten geht eh besser am PC, das Handy ist ja nur dazu da sie anzuzeigen oder schnell mal etwas hinzuzufügen.
      Ich benutze einen MacBook Pro und verwalte das iPhone meiner Mama und das meines Vaters, sie beide benutzen ihr Handy für´s eigene Geschäft. Wir benutzen MobileMe und es ist echt super, ich habe meiner Mama erklärt wie sie die Kontakte etc. dort eintragen kann und mein Vater bekommt die neusten Daten auf sein Handy. (E-Mails, Kontakte, Notizen, Kalender) Sie kann sogar über MobileMe Nachrichten aufs iPhone schicken, und das iPhone orten.
      Ihre eignen Kontakte synchronisieren sich von ihrem Windows Outlook über ein kostenloses Programm von Apple mit MobileMe, bei meinem Mac geht es noch einfacher.

      Kann mir mal einer sagen ob das noch wo geht, bei Samsung, Nokia und LG???!!!!

      Also für mich ist das iPhone 1a

    • Am 3. September 2010 um 23:02 von ikke

      Nokia 5230 zum kostenlosen Navigieren (weltweit) und zum Telefonieren
      und zum zum MP3 hören, zum Adressen verwalten, zum Fotografieren aber bloß nicht für´s Internet – den Schwachsinn mit den unmöglichen Datentarifen hab ich sofort ausgeschaltet. Insofern ist auch WLAN überfüssig. Ich seh auch keinen Sinn darin mit den zur Verfügung stehenden Daisplay´s. Dafür gibs USB-Sticks bzw. Laptobs, Notebooks, Tablet´s usw…

  • Am 28. August 2010 um 12:30 von Hanns G

    Ein Fehler bei Ihnen, Brombeertoni
    Lieber Brombeertoni, Sie sprechen mir aus der Seele, auch wenn Sie gedanklich einen Fehler machen:

    Sicherlich meinen Sie, dass das Fehlen der WLAN-Fähigkeit das Nokia 5230 deklassiert?

    Besonders wenn man sein Handy zuhause zum surfen nutzt, sollte ein echtes, richtiges Smartphone WLAN besitzen. Dann ist man noch nicht einmal gezwungen, einen Datentarif zu nehmen.

    Und wer jetzt meckert: Zuhause nehme ich doch meinen PC, wofür dann WLAN, dem sei gesagt: Für einmal kurz Nachrichten lesen den ganzen PC anschmeissen? Nein danke, dann schön gemütlich auf der Couch mit dem iPhone übers Heimnetz. Und da ist das Display auch noch so groß, dass man gut lesen kann.

    BTW: Ein Handy "Smartphone" zu nennen, bloss weil es ein Touchdisplay hat, ist doch schon recht vermessen.

    • Am 29. August 2010 um 1:39 von Hans Müller

      AW: Ein Fehler bei Ihnen, Brombeertoni
      "Nein danke, dann schön gemütlich auf der Couch mit dem iPhone übers Heimnetz"
      geht im übrigen mit anderen Geräten, z.B. Samsung genau so gut!
      Daheim hat man doch sicherlich noch 800.-? für ein IPand übrig :-)

  • Am 29. August 2010 um 10:41 von Thomas Schmidt

    Problem der Subjektivität
    Jedes Testergebnis ist beeinflußt von der Auswahl und Gewichtung der Testkriterien. Möglicherweise schaut die Stiftung Warentest nicht so sehr auf die Einzelheiten von bestimmten Ausstattungsmerkmalen, sondern eher auf deren bloßes Vorhandensein und Gebrauchstauglichkeit.

    Zum Beispiel kann die höhere Auflösung eines Bildschirms zwar der Schärfe zu Gute kommen. Aber sie verkleinert auch die Darstellung. Ist nun eine höhere Bildschirmauflösung per se besser?

    Wahrscheinlich ist es schwierig, zwischen den Polen Technikverliebtheit und Fixierung auf Gebrauchstauglichkeit im Alltag gleichen Abstand zu halten. Nach Möglichkeit sollte man allgemein mehrere Tests lesen. Und dazu leistet die Stiftung Warentest einen wertvollen Beitrag.

  • Am 29. August 2010 um 11:10 von macfly

    lächerlich
    Ganz besonders krass finde ich, dass Geräte mit Symbian (das bei allen ernsthaften Tests in der Bedienung durchfällt) und das teure, an Apple bindende Iphone die ersten Plätze belgen und ein Desire, mit technischen Werten wie CPU, Display absolut dem iPhone ebenbürtig ist, nur u.a. folgende Vorteile hat:
    -Keine Itunes Bindung
    -SdCard Slot
    -Austauchbarer Akku
    -Offenes Betriebsystem
    -Komplett anpassbar
    -Empfang auch in der linken Hand
    -usw. usw…
    auf platz 10 !!!! landet!
    SW für immer disqualifiziert.

    • Am 30. August 2010 um 16:05 von mac4ever

      AW: lächerlich
      Keine iTunes Bindung – wo ist da der Vorteil?
      SdCard Slot – hat das iPhone nicht genug Speicher?
      Austauschbarer Akku – hält der Akku nicht lange genug? für 40 ? bieten Fachhändler einen neuen samt Einbau.
      Offenes Betriebsystem – offen für Probleme aller Art…
      Komplett anpassbar – wer das braucht…
      Empfang auch in der linken Hand – komisch, wie viele Linkshänder es auf einmal gibt…
      -usw. usw…

      SW disqualifiziert?

      Das ist sie bei höherwertigen technischen Produkten sowieso. Aber die nahtlose Integration und die problemfreie, ergonomische Nutzung der verschiedensten Apps, gegen die die Auswahl im A.-Store nicht bestehen kann, spielt bei SW offenbar kaum eine Rolle.

      Immer noch kommt Apple weltweit kaum mit der Lieferung hinterher – viel mehr muß man dazu eigentlich nicht sagen.

      • Am 26. September 2010 um 10:05 von bartsimpson

        AW: AW: lächerlich
        @ max4ever: zu Itunes: nicht jeder möchte Windows oder Apple einsetzen, es gibt auch noch andere Betriebssysteme
        zum SD-Slot: nicht jeder hat kleine Musiksammlungen und die Flexibilität eines SD-Slots ist ein grosses Plus, ausserdem lässt sich dadurch die Lebensdauer des eingebauten Speichers verlängern..
        zum Akku: Akkulaufzeiten sollen ja beim Iphone gut sein aber: Akkus sollte man nicht zu tief entladen, besser man lädt sie bei 70-80, oder spätestens 50% wieder auf, dadurch leben sie MASSIV länger, nicht jeder möchte alle 1-2 Jahre einen neuen Akku oder gleich ein neues Telefon kaufen, vorallem wenn die Akkus bei guter Behandlung tausende von Auf- und Entladevorgänge mitmachen..
        Zum Betriebssystem: Probleme gibt es auch beim Iphone, jede zusätzlich installierte Anwendung kann die verursachen, abgesehen davon ist die Prüfung der Apps durch Apple auch keine Garantie dass es nicht zu Problemen kommen kann.
        Zur Anpassbarkeit: ist natürlich kein Muss, aber trotzdem schön wenn sein Handy genau nach seinen Wünschen anpassen kann.
        Zum Empfang: das ist das einzige Argument, was ich gelten lasse, da 1: die Empfangsprobleme hier in Europa mit den gutausgebauten Netzen kaum ein Thema sind, zumindest nicht in Grosstädten. Und 2: auch bei jedem anderen Telefon verschlechtert sich bei entsprechender Haltung der Empfang.
        Persönlich bin ich einfach ein Apple Gegner, die Lizenzpolitik ist eine Katastrophe, Zensur ist etwas für Diktaturen, wir leben aber in einer freien Welt. Apple soll sich darauf konzentrieren gute Produkte zu machen und die Politik den Politikern überlassen. Steve Jobs war noch nie ein besonders angenehmer Zeitgenosse, seit aber Apple diesen grossen Erfolg hat ist er einfach nur grössenwahnsinnig. Schade, Apple war früher wirklich eine sehr sympatische Firma und ich war einer ihrer Fans- das ist heute anders, wegen den genannten Gründen- nicht jeder möchte sich vorschreiben lassen was er wie mit seinem Handy tun kann und was nicht.

  • Am 30. August 2010 um 9:48 von Richard Schmidtmann

    Die heile Welt vom iPhone brückelt
    Mal ehrlich: Die meisten Handy-Anwender bekommen für wenig Mehrgeld ne Daten-Flat; mein N95 kann sicherlich WLan, ich nutze es aber nicht, wieso auch? Das brauche ich, wenn überhaupt, nur, damit ich schneller irgendwelche Apps laden kann. Für Mail und co reicht die normale Datenverbindung völlig aus.

    Ich habe kürzlich einen neueren iPod mit einigen vorinstallierten Apps bekommen und war am Anfang sehr angetan. Die Bedienung macht Spaß, der Touch ist super … Und dann wollte ich die Apps löschen; nach 2 Stunden habe ich rausbekommen, wie ich das ohne iTunes hinbekomme. Jetzt habe ich allerdings 4 halbvolle Seiten Apps und wie kann ich die sortieren?

    Dann wollte ich neue Apps installieren. Es fängt damit an, dass ich iTunes installieren muss. Nun gut, mache ich, auch auf Quicktime habe ich lange gewartet und habe es endlich auf dem Rechner. Um jedoch Apps zu laden, und ich wollte nur kostenlose, musste ich mich registrieren und Kreditkarten Daten angeben. Zack, das war’s. Es ist eine Sauerei, dass ich keine Apps auf mein Gerät bekomme, ohne Daten von mir preiszugeben. Das unterstütze ich nicht, da bin ich wirklich froh, dass ich mein Nokia habe.

    Mag das iPhone noch so cool sein, ich wähle die Freiheit, verzichte lieber auf Coolnes und untertütze diese Art von Geldmacherei nicht.

    • Am 30. August 2010 um 16:11 von mac4ever

      AW: Die heile Welt vom iPhone brückelt
      iTunes-Account nur mit Kreditkarteninfo?

      Komisch, ich z.B. habe gar keine Kreditkarte – aber einen iTunes-Account, mit dem ich auch Musik kaufe. Funktioniert völlig problemlos seit Jahren.

      • Am 30. August 2010 um 16:41 von Richard Schmidtmann

        AW: AW: Die heile Welt vom iPhone brückelt
        … Was ich damit sagen wollte: Ich will selbst entscheiden, ob und wie ich eine Anwendung auf mein Handy bringe. Es ist mein Handy und ich will einfach die Freiheit haben, eine Anwendung zu laden und zu installieren. Ohne Bevormundung des Herstellers der für mich entscheidet, ob das Programm gut oder schlecht ist. Ohne irgendwo meine Daten angeben zu müssen. Ich bin kein kleines Kind mehr und gebe für die Geräte genug aus. Microsoft hätte, wenn sie so vorgehen würden, sofort die EU gegen sich wegen Monopol.

        • Am 6. September 2010 um 10:18 von Maxheadroom

          AW: AW: AW: Die heile Welt vom iPhone brückelt
          Microsoft sammelt viel mehr persönliche Daten als manch einer denkt. Bei Windows 7 muss man eine Live ID erstellen um in den Genuss der Applikationen zu kommen die bei Vista noch im Windows integriert waren. Soviel dazu. Und wer etwas gegen das iPhone und Apple hat der sollte einfach nichts von der Firma kaufen und nicht einfach nur alles schlecht reden. Noch regelt der Kunde den Markt. Wenn das iPhone oder Apple so schlecht wären dann würde niemand etwas von Apple kaufen. Leider ist der Neid in dieser Gesellschaft sehr hoch und jeder macht lieber dem anderem sein Produkt madig, als daß er einfach sich mit dem zufrieden gibt was er selber besitzt.

          • Am 8. September 2010 um 14:08 von Alexander Trefz

            AW: AW: AW: AW: Die heile Welt vom iPhone brückelt
            Ich finde ebenfalls das Leute nicht einfach andere Dinge schlechtreden sollten. Ich sehe aber das große Problem das insbesondere(nicht ausschlieslich) Apple-Käufer andere Produkte ohne die geringste Kenntnis schlechtreden.

  • Am 30. August 2010 um 15:56 von mac4ever

    Stiftung…
    Nunja, wenn ich eine Waschmaschine brauche, dann lese ich die Kritiken der SW. Aber auch nur dann, um etwas über die praktischen Kriterien zu lernen: denn meine Kompetenz als „Hausfrau“ ist beschränkt und da gibt es auch im Netz ja auch viele Usererfahrungsberichte.

    Aber was Homecinema-, HiFi-, Video- und IT-Technik betrifft – da ist das bestenfalls gute Unterhaltung, die meine Kaufentscheidungen aber nicht beeinflußt. Und so sehe ich das auch in Bezug auf die amerikanische Warentestorganisation, die das iPhone wegen des Antennenproblems abgewertet hat.

  • Am 31. August 2010 um 11:04 von Lustig

    Testergebnis
    Es geht hier nicht um Apple und ob irgendwelche Leute neidisch sind, dass sie sich kein iPhone leisten wollen oder können. Es geht darum das z.B. das HTC Desire auf Platz 10 landet. Oder ein Samsung Wave hinter einem Nokia 5230 liegt. Das ich nunmal lachhaft und auch vom den größten Nokia-Fanyboys nicht zu erklären. Und es würde hier auch nicht gesagt, dass das iphone 4 auf Platz 1 sein muss.

    SW 6 setzen!

  • Am 4. September 2010 um 9:24 von Ralf

    Welches Telefon auch immer
    das beste ist. Klar sollte sein, dass sich Apple mit dem IPhone 4 einen richtigen Schnitzer erlaubt hat. Wer sich etwas mit Hochfrequenztechnik auskennt würde das Gerät nie auf Platz eins testen.

    • Am 20. September 2010 um 20:29 von Steve Schitzer

      AW: Welches Telefon auch immer
      Verstehe nicht, welchen Schnitzer Sie meinen… Falls Sie das Antennenproblem meinen, so gibt es (zumindest in der CH) genügend Zeitungen, die ihre Kritik an die Antenne zähneknirschend zurücknehmen mussten. Und ich kenne niemanden, der sein iPhone 4 – wie von Apple angeboten – zurückgebracht hat.
      Tja, die ganze Welt wartet auf den Fehler von Apple – doch weder iPad, iPhone 4 usw. konnte ihn liefern. Peinlich für die Apple-Basher…

  • Am 8. September 2010 um 23:47 von Norman

    Halt auch nur Menschen hehe
    Tjoa, da werden wohl einige bei SW in Sachen Technik nachsitzen müssen, was mich eigentlich überrascht. Sofern die Kompetenz in Gewissen Kategorien fehlt, sollte man Tests in diese Richtung lassen, da gerade bei sowas Halbwissen verdammt schnell auffällt.
    Zwar ist heutzutage in fast allen Geräten HightTech verbaut, aber bei IT/TK-bezogenen Artikeln lasse ich von SW (schon vorher) die Finger.
    Ist nicht böse gemeint.
    Und was diesen Fehler angeht. Schlimm ist, dass das Ganze publik gemacht wurde. Jetzt kann SW nur noch nachbessern und aus diesem Fehler lernen passiert jedem.
    Was Apple und Co. angeht. Ich kann mich über diese Anti-Fanboy (egal ob Applefanboy, Nokiafanboy etc) nur noch amüsieren, da sie jeder Grundlage entbehren.
    Viele – wenn auch nicht alle – Hersteller haben mit ihren Handymodellen Vor- und Nachteile.
    Man soll sich einfach das kaufen, was einem zusagt. Der eine kommt mit einem iPhone und iTunes besser zu recht. Der andere findet Android schöner oder praktischer. Wie auch immer. Das heißt aber nicht, dass ein anderes Produkt gleich schlecht ist. Im Vorfeld sollte man sich genau erkundigen und viele von uns haben nicht das erste Handy in der Hand und sollten ungefähr wissen, was sie mögen.
    Ich hab ein iPhone 3G und kann mich mit einem 4er (wenns Frei-ab-Werk bezahlbarer geworden ist) sehr gut anfreuden. Den Schnitzer mit der Antenne kann ich verzeihen (es käme so oder so ein Bumper drauf, da ich meinem Handy viel zumuten muss).
    Ich kenne die anderen Modelle gut, womit ich Modelle meine, die mit den Features mithalten können und hätte ich noch kein iPhone würde ich vielleicht zu einem Android greifen.
    Auf die Apps (wovon ich viele noch immer nicht im Android Market sehe) will ich aber nicht verzichten. Auch ein Faktor, den man nicht vernachlässigen sollte. So kanns einigen mit Android-pathie auch gehen.

    Hier war nebenbei ein Post, wo sich jemand darüber beschwert hat, dass es so schwer ist ein App bei Touch zu löschen. In Anbetracht dessen, dass wir hier schon über kleine Computer mit System reden, sollte man vielleicht RTFantasticM walten lassen. Bei einem Android musste ich auch erstmal gucken, wie ich ein App lösche. Eigenheiten haben alle Varianten.

    Jetzt habe ich mich doch zu einem längeren Kommentar hinreißen lassen.
    Mein Fazit: SW muss noch pauken
    Und jeder sollte sich vorab vielleicht mit dem Handy seiner Wahl beschäftigen bevor er es kauft und dadurch damit glücklich werden und nicht schmollen.
    Wie Android tickt wissen wir, wie Nokia tickt schon länger und, dass ein iPhone nunmal iTunes braucht ist halt so.
    Sowas
    weiß
    ich
    vorher.
    Wer mit der einen Sache nichts anfangen kann, sollte es dem anderen gönnen und sich selber für was in seinen Augen besseres entscheiden.

    Grüße

    Norman

  • Am 16. September 2010 um 21:51 von Recha

    Hallo?
    Leute glaubt Ihr eigentlich, dass iPhone 4 hat als einzigstes Smartphone dieser Welt Fehler? So gut wie jedes Smartphone hat Fehler.wer jetzt nein das stimmt nicht,der sollte sich einmal diesen artikel durchlesen: http://iphone-deutschland.de/fehler-anderer-smartphone-hersteller-nicht-nur-das-iphone4-hat-fehler/

    ich finde man sollte apple respektieren.sie haben ein großes tor eröffnet in der smartphone branche.

  • Am 24. September 2010 um 10:37 von meier

    SW Test
    Mittlerweile müsste jeder wissen, dass SW keine eigenen Tester hat sondern externe Institute damit beauftragen. So doof sind die bei SW auch nicht und nehmen ein Prüfbüro für Haushaltsgeräte um Smartphones zu testen!
    Es sind vielmehr die Bewertungskriterien die kririsch zu betrachten sind und da können sich die Geister scheiden. Das iphone ist absolut Klasse für alle die viel spielen möchtzen und an der Theke oder im Meeting mit dem neusten App glänzen möchten. (Wer kennt das nicht…..) Telefonieren ist aber absolut katastrophal. Im übrigen finde ich die Versklavung an Apple für äußerst bedenklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *