Fraunhofer-Forscher entwickeln Integrationsplattform für Tablets und Smartphones

Der Fuseco Playground fungiert als Schaltzentrale für unterschiedliche Dienste. Eine eigens entwickelte Kernnetzkontrollplattform koordiniert den Zugriff auf das jeweils beste Funknetz. So wird etwa ein nahtloser Übergang von UMTS zu WLAN gewährleistet.

Forscher entwickeln Integrationsplattform für mobile Anwendungen und Netze

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme (Fokus) in Berlin haben eine Experimentierplattform entwickelt, die den nahtlosen Übergang von einem Funknetz in ein anderes garantieren soll. Der Fuseco Playground ist als offene Entwicklungsumgebung für mobile Geräte wie Tablets und Smartphones konzipiert und kann als flexible Integrationsplattform beliebig erweitert werden – unabhängig von speziellen Geräteherstellern, Mobilfunknetzbetreibern oder Dienstanbietern.

Herzstück ist eine eigens entwickelte Kernnetzkontrollplattform namens OpenEPC (Open Evolved Packet Core). Damit lassen sich IP-basierte Dienstplattformen unterschiedlicher Anwendungsdomänen in die verschiedenen Breitbandnetze integrieren.

Möchte ein Nutzer etwa eine Sportsendung ansehen, verknüpft der OpenEPC die Streaming-Plattform des gewählten Fernsehsenders mit geeigneten Funknetzen. Der Fuseco Playground als Plattform stellt kontinuierlich sicher, dass die jeweils beste Verbindung gewählt wird – egal, ob es sich dabei um WLAN, UMTS, LTE oder Femtozellen handelt.

Der Übergang von einem Netz zum anderen soll dabei nahtlos und störungsfrei funktionieren – selbst bei einem Wechsel von UMTS zu WLAN und umgekehrt. Zudem lassen sich Telefondienste, Premium-Internetzugänge oder cloudbasierte Anwendungen individuell eingliedern.

Derzeit erproben die Forscher den Fuseco Playground in zwei Testumgebungen: im LTE-Advanced Testbed sowie im Berlin Open Wireless Lab (BOWL) . Gespräche mit Industriepartnern werden derzeit geführt. Sobald Prototypen von Multimediadiensten bereitstehen, sollen Nutzer aus Berlin die Plattform ausprobieren.

In letzter Instanz soll der Fuseco Playground neue mobile Anwendungen ermöglichen: von ruckelfreien hochauflösenden Videoübertragungen und Multimediadiensten in Echtzeit – etwa Videokonferenzen und Massively Multiplayer Online Role-Playing Games wie World of Warcraft – bis hin zum Zugriff auf mobile Cloud-Plattformen.

Themenseiten: DSL, Fraunhofer Institute FOKUS, Handy, Internet, Kommunikation, LTE, Mobil, Mobile, Tablet, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fraunhofer-Forscher entwickeln Integrationsplattform für Tablets und Smartphones

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *