Mediamarkt startet Video-on-Demand-Plattform

Sie steht Nutzern offen, die in Deutschland ansässig sind. Über Tausend Filme und TV-Serien lassen sich leihen oder kaufen. Die Bezahlung ist per Prepaid-Karte möglich.

Mediamarkt hat sein Online-Angebot um eine Plattform für Video on Demand erweitert. Dort stehen laut Mediamarkt über Tausend Spielfilme und TV-Serien zum Streamen und Herunterladen bereit.

Gekaufte Filme kommen im DivX-Format. Streams funktionieren mit Adobes Flash Player. Per Online-Test lässt sich vorab überprüfen, ob der ausgewählte Stream auf dem eigenen Gerät funktioniert.

Die Bezahlung funktioniert per Video-Downloadkarte – ohne Angabe der Bankdaten. Diese lässt sich online bestellen oder in einem Mediamarkt kaufen. Sie kann mit einem Guthaben von bis zu 150 Euro aufgeladen werden. Der Stand des Guthabens ist online einsehbar.

Als alternative Zahlungsmethoden bietet Mediamarkt Click and Buy, die Zahlung mit Kreditkarte über RBS WorldPay, per Gutscheincode sowie über ein virtuelles Konto an.

Die Filme und Serien können geliehen oder gekauft werden und sind derzeit in vier Genres – Action, Komödie, Fantasy und Thriller – einsortiert. Das Ausleihen funktioniert per Stream, der nach Bezahlung innerhalb von 48 Stunden beliebig oft angesehen werden kann. Die Titel lassen sich ab 2,99 Euro pro Stück leihen. Nutzer des Portals müssen über einen Wohnsitz in Deutschland verfügen.

Mediamarkt behält sich vor, vor dem Verkauf bestimmter Titel das Alter seiner Kunden zu überprüfen. Dafür bediene sich das Unternehmen unter anderem der Hilfe Dritter, heißt es in den AGB.

Der Elektronikhändler ist mit seinem Angebot der derzeit wohl größten Konkurrenz von ProSiebenSat.1 und RTL zuvorgekommen. Die Privatsender planen ein deutschsprachiges Web-TV-Portal für alle Sender in Deutschland und Österreich.

Vorbild ist die amerikanische Plattform Hulu, die TV-Inhalte bis zu sieben Tage nach der Erstausstrahlung kostenlos anbietet. Darüber will das Portal demnächst ein Abomodell einführen, das den Zugang zu weiteren Inhalten ermöglicht.

Auch die Kabelnetzbetreiber Kabel BW und Kabel Deutschland hatten bereits im Herbst 2009 angekündigt, eigene Video-on-Demand-Dienste zu starten.

Mediamarkt bietet ab sofort Filme und TV-Serien über ein Video-on-Demand-Portal an (Bild: Mediamarkt).
Mediamarkt bietet ab sofort Filme und TV-Serien über ein Video-on-Demand-Portal an (Bild: Mediamarkt).

Themenseiten: Adobe, DivXNetworks, Flash, Internet, Media Markt, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mediamarkt startet Video-on-Demand-Plattform

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *