Umzug abgeschlossen: Yahoo sucht ab sofort mit Microsoft Bing

Der Schriftzug "Powered by Bing" zeigt an, dass alle Ergebnisse jetzt von Microsoft kommen. Das betrifft die mobile und die Desktop-Suche nach Internetseiten, Bildern und Videos - allerdings derzeit nur in den USA und Kanada.

Yahoo hat den Umzug seiner Suchmaschine auf Microsoft Bing innerhalb einer Woche abgeschlossen – zumindest in den USA und Kanada. Der Schriftzug „Powered by Bing“ am Ende der Ergebnisseite zeigt an, dass alle Resultate jetzt von Microsoft stammen. Das gilt für die Web-, Bilder- und Videosuche auf dem Desktop und auf Mobilgeräten.

„Die Geschwindigkeit, mit der der Umzug durchgeführt wurde, ist ein Beweis für die großartige Zusammenarbeit zwischen Yahoo und Microsoft“, schreibt Shashi Seth, Senior Vice President Yahoo Search Products, in einem Blogeintrag. „Mit Erreichen dieses Meilensteins wird Yahoo weiter daran arbeiten, technologische Innovationen im Suchbereich voranzutreiben, um sowohl Nutzern als auch Anzeigenkunden einen Mehrwert zu bieten.“

Seth zufolge erarbeitet Yahoo momentan auch ein Geschäftsmodell für seinen Dienst BOSS (Build your own Search Service). Vermutlich müssen Entwickler künftig für die Nutzung von BOSS, das bisher kostenlos war, zahlen.

Auch wenn die Suchergebnisse auf den Yahoo-Websites nun von Microsoft kommen, müssen Webmaster Probleme und neue Seiten weiterhin beiden Unternehmen melden. Für Yahoo Search ist Site Explorer zuständig, für Bing Search Microsofts Bing Webmaster Center. Der Umzug erfolgt nämlich schrittweise; anfänglich suchen nur Yahoo-Nutzer in Kanada und USA mit Bing.

Im Juli 2009 hatten Microsoft und Yahoo ein Suchabkommen geschlossen. Es sieht vor, dass Microsoft die Yahoo-Suche antreibt, während Yahoo den weltweiten, exklusiven Verkauf von Werbung an Anzeigenkunden beider Unternehmen übernimmt. Erste Tests für die Integration von Microsoft-Suchergebnissen starteten Ende Juli.

Beide Partner erhoffen sich von ihrer Zusammenarbeit ein zweistelliges Umsatzplus. Microsoft will zudem einen größeren Anteil am Suchmarkt erobern, Yahoo kann sich auf seinen neuen Schwerpunkt Video-Inhalte konzentrieren.

Alle Yahoo-Suchergebnisse in den USA und Kanada stammen ab sofort von Microsoft Bing (Screenshot: ZDNet.de).
Alle Yahoo-Suchergebnisse in den USA und Kanada stammen ab sofort von Microsoft Bing (Screenshot: ZDNet.de).

Themenseiten: Bing, Internet, Microsoft, Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Umzug abgeschlossen: Yahoo sucht ab sofort mit Microsoft Bing

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. August 2010 um 22:03 von Pfau Thomas

    Suchmaschinen?
    Schade !
    Ich dachte immer Yahoo könnte es noch schaffen eine eigene Suchmaschine zu bleiben.
    Google,Bing usw. ich finde man bräucht die anderen Suchmaschinen schon auch noch .

  • Am 25. August 2010 um 22:04 von evelyn kunz

    Suchmaschinen
    Womit es nur noch zwei wären, die den Content filtern.
    Obwohl ich anfangs eifersüchtig auf Google war, muss ich
    doch neidlos zugeben, dass Google genau das umgesetzt hat
    was ich mir 1999 so vorgestellt hatte.

    Bing hat diese Klasse noch lange nicht erreicht.

    Und da gibt es dann noch eine Metasearchengine, auf die ich
    nicht verzichten will. Name? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *