Erste Windows-Phone-7-Handys im Netz zu sehen

Erste Details von Smartphones mit Windows Phone 7 sind an die Öffentlichkeit gedrungen. Zum Start des Nachfolgers von Windows Mobile wird es vermutlich von LG ein c900 mit Tastatur und ein e900 nur mit Touchscreen geben, dazu ein HTC Mozart und ein Samsung i917.

Während Microsoft zu möglicherweise für die Hersteller verpflichtenden technischen Mindestanforderungen wie Bildschirmauflösung oder Komponenten nichts sagt, fällt doch auf, dass sich die Geräte stark gleichen. Unterschiede sind vor allem hinsichtlich Kamera, Tastatur und Bildschirmtechnik zu entdecken.

Zwei der Smartphones hat die FCC schon für den US-Markt freigegeben: das Samsung-Modell und das LG c900, das in den Dokumenten allerdings noch als W910 bezeichnet wird. Phonescoop hat die FCC-Anträge zusammen mit Bildern und einer Betriebsanleitung veröffentlicht. Identity Mine führt eine Liste aller Windows-Phone-7-Modelle, über die im Web spekuliert wird.

Einige Journalisten erproben Windows Phone 7 derzeit auf einem weiteren Gerät: dem Samsung Taylor, das so aber nie kommerziell veröffentlicht werden wird, wie Microsoft mitteilt. Auf diesem Gerät hat Microsoft auch vergangene Woche die ersten Xbox-Live-Spiele präsentiert.

Am 16. September wird Microsoft außerdem die finale Version seiner Entwicklerwerkzeuge für Windows Phone 7 bereitstellen. Die Betaversion wurde dem Unternehmensblog zufolge schon über 300.000-mal heruntergeladen.

Dieses LG-Modell hat die FCC schon für den Verkauf in den USA freigegeben (Bild: News.com).
Dieses LG-Modell hat die FCC schon für den Verkauf in den USA freigegeben (Bild: News.com).

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erste Windows-Phone-7-Handys im Netz zu sehen

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *