Köln und München bewerben sich als Ausrichter des Mobile World Congress

Mit im Rennen sind neben dem bisherigen Standort Barcelona auch Amsterdam, Mailand und Paris. Der Branchenverband GSMA will bis Mitte 2011 über die Bewerbungen entscheiden. Der Gewinner darf die weltgrößte Mobilfunkmesse von 2013 bis 2017 ausrichten.

Der Mobile World Congress (MWC) könnte bald nach Deutschland kommen, genauer gesagt nach Köln oder München. Dem Branchenverband GSMA zufolge haben sich sechs Städte um die Ausrichtung der Mobilfunkleitmesse von 2013 bis 2017 beworben: Neben den beiden deutschen Städten sind es Amsterdam, Mailand, Paris und Barcelona, das den MWC noch bis 2012 ausrichtet.

MWC Logo

Die GSMA will bis Januar 2011 die Kandidaten nennen, die in die nähere Auswahl kommen. Bis Mitte 2011 soll dann entschieden werden, wo der Kongress ab 2013 stattfindet. Vorher werde es auf jeden Fall keinen Wechsel geben.

„Die GSMA will den Mobile World Congress in Zusammenarbeit mit der Stadt, der Region Katalonien, der [Messegesellschaft] Fira Barcelona und allen unseren Städtepartnern noch bis 2012 in Barcelona abhalten“, erklärte John Hoffman, CEO der GSMA. Die zweitgrößte Metropole Spaniens ist seit 2006 Veranstaltungsort.

Der Branchenverband erwartet für den MWC 2011 Mitte Februar rund 50.000 Besucher. „Der Mobile World Congress ist seit seiner Gründung 1987 erheblich gewachsen und wir freuen uns darauf, die Zukunft dieser Veranstaltung gemeinsam mit einem dieser herausragenden Städtekandidaten zu formen“, so Hoffman weiter.

Themenseiten: 3G, HSPA, Handy, LTE, MWC, Messen, Mobil, Mobile, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Köln und München bewerben sich als Ausrichter des Mobile World Congress

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *