Bobcat und Bulldozer: Was bringen AMDs neue Cores?

AMD bringt 2011 zwei neue CPU-Rechenkerne: Bobcat soll ab dem ersten Quartal flache Notebooks bis 13 Zoll antreiben, Bulldozer im Laufe des Jahres Server. ZDNet erklärt, was der Intel-Konkurrent plant.

„The Future is Fusion“ wirbt AMD bereits seit letztem Jahr. Gemeint ist damit die Kombination von CPU und GPU auf einem Chip – eine der Triebfedern hinter der milliardenteuren Übernahme des Grafikspezialisten ATI. Wie sich AMD die Fusion-Zukunft genau vorstellt, war bislang nicht klar. Anfang 2011 soll es mit dem Net- und Notebook-Prozessor Ontario soweit sein.

Neben einer noch nicht näher bezeichneten DirectX-11-GPU soll in Ontario auch ein neuer Core namens Bobcat zum Einsatz kommen. Geräte auf Ontario-Basis sollen schon im ersten Quartal 2011 auf den Markt kommen.

AMD hat im nächsten Jahr aber noch mehr vor: Mit Bulldozer soll ein zweiter völlig neuer Rechenkern erscheinen, bei dem nicht der stromsparende Betrieb, sondern die Performance Priorität hat. Einsatzzweck sind High-Performance-Desktops, Workstations und Server. ZDNet stellt beide Architekturen vor.

Themenseiten: AMD, Client & Desktop, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bobcat und Bulldozer: Was bringen AMDs neue Cores?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *