Trojaner hat angeblich zu Spanair-Absturz beigetragen

Ein Computer hat nicht wie vorgesehen beim Auftreten von drei ähnlichen Problemen Alarm geschlagen, berichtet die spanische Zeitung El Pais. Er war offenbar mit Malware verseucht. Bei dem Unglück starben vor zwei Jahren 154 der 172 Passagiere.

Nach einem Bericht der spanischen Zeitung El Pais könnte ein Trojaner den Absturz einer Spanair-Maschine vor zwei Jahren in Madrid indirekt mitverursacht haben. Bei dem Unglück starben 154 der 172 Menschen an Bord.

Ein Computer hat nicht wie vorgesehen beim Auftreten von drei ähnlichen Problemen Alarm geschlagen, weil er mit Malware verseucht war, heißt es in dem Artikel. Dazu kommt, dass es offenbar 24 Stunden dauert, bis die Fehler der Flugzeuge ausgewertet sind. Der Rechner stand in der Zentrale der Fluggesellschaft in Palma de Mallorca.

Untersuchungsrichter Juan David Perez hat angeordnet, dass Spanair die relevanten Daten aushändigen muss. In dem Prozess sind zwei Techniker des Unternehmens angeklagt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Trojaner hat angeblich zu Spanair-Absturz beigetragen

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. August 2010 um 16:36 von CeeKay

    Trojaner legt Flugzeug lahm?
    Na, wers glaubt! Ich bezweifle mal seh stark, dass die sicherheitsgerichteten Flugsysteme irgend ein uns bekanntes OS benutzen, allerhöchsten das Flugzeug-Entertainment-System, aber ganz bestimmt nicht der Flight-Computer oder irgend ein anderes der Instrumente – jede Wette!

    Fazit: Der Artikel ist Unsinn und blinde Panikmache.
    Ceekay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *