Außerplanmäßiges Update für Acrobat und Reader kommt am 19. August

Es schließt eine kritische Lücke in der Datei CoolType.dll. Sie lässt sich über manipulierte TrueType-Schriftarten ausnutzen. Ursprünglich wollte Adobe die Schwachstelle am 16. August beheben.

Adobe will im Lauf des heutigen Tages einen Patch für Acrobat und Reader veröffentlichen. Er stopft eine kritische Lücke in der Datei CoolType.dll.

Die Schwachstelle lässt sich über manipulierte TrueType-Schriften ausnutzen. Hacker können damit die Kontrolle über einen Computer übernehmen.

Der Fehler in der Datei CoolType.dll verursacht einer Beschreibung in der US National Vulnerability Database zufolge einen Ganzzahlüberlauf. Betroffen sind Adobe Reader 8.2.3 und 9.3.3 sowie Acrobat 9.3.3.

Laut einer Sicherheitsmeldung von Adobe wird das außerplanmäßige Update weitere Lücken in Reader 9.3.3 für Windows, Mac und Unix, Acrobat 9.3.3 für Windows und Mac sowie Reader und Acrobat 8.2.3 für Windows und Mac schließen. Ursprünglich wollte der Hersteller die Aktualisierung schon am 16. August veröffentlichen.

Themenseiten: Adobe, Hacker, PDF

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Außerplanmäßiges Update für Acrobat und Reader kommt am 19. August

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *