48 Millionen Dollar Kapital für Stromspar-Prozessorspezialist Smooth-Stone

Zu den Investoren gehören ARM, ATIC und TI. Die Chips sind für den Einsatz in Rechenzentren bestimmt. Sie basieren auf ARMs - bisher vor allem in Smartphones genutzter - Prozessorarchitektur.

Logo von Smooth-Stone

Das Start-up Smooth-Stone hat 48 Millionen Dollar an Investitionen erhalten. Zu den Investoren gehören ARM und Texas Instruments, die vor allem über Globalfoundries im Prozessorbereich aktive Advanced Technology Investment Company (ATIC), außerdem Battery Ventures, Flybridge Capital Partners und Highland Capital Ventures.

Smooth-Stone konzipiert stromsparende Prozessoren für ein Segment, wo dies besonders rentabel erscheint – große Rechenzentren, wie sie etwa Internetfirmen betreiben. Dort laufen typischerweise zehntausende Server und verbrauchen bis zu 20 Megawatt. Ein Megawatt (eine Million Watt) entspricht ungefähr dem Stromverbrauch von 1000 US-Haushalten.

Investor ARM hat selbst schon mit Serverprozessoren experimentiert. Das Unternehmen rivalisiert im Bereich stromsparender Chips für mobile Geräte mit Intel und dessen Atom-Architektur. Auch der Atom wird schon für Server genutzt, etwa von SeaMicro, das vom US-Ministerium für Energie unterstützt wird.

„Der Ansatz von Smooth-Stone, Niedrigstrom-Technik in den Serverbereich zu bringen, passt genau zu unserem Investitionsmodell“, sagte Bruce Beckloff, ARMs Vice President für Business Development. Smooth-Stone war im Januar 2008 gegründet worden.

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: ARM, ATIC, Business, Green-IT, Hardware, Prozessoren, Server, Servers, Smooth-Stone, Texas Instruments

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 48 Millionen Dollar Kapital für Stromspar-Prozessorspezialist Smooth-Stone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *