Plastic Logic stellt E-Reader „Que“ ein

Grund ist ein "dramatisch veränderter Markt". Nun will sich Plastic Logic auf die nächste Generation seines E-Book-Readers vorbereiten. Die Markteinführung von "Que" hatte sich bereits mehrmals verzögert.

Plastic Logic hat die Markteinführung seines E-Readers Que abgeblasen. Das Unternehmen gab an, seine Produktstrategie überarbeiten zu wollen.

„Wir haben erkannt, dass sich der Markt dramatisch verändert hat. Aufgrund der Verzögerungen in der Produktion ist es für uns nicht länger sinnvoll, an unserer ersten Generation von E-Readern festzuhalten“, sagte Richard Archuleta, CEO von Plastic Logic. Die Entscheidung sei ihm schwer gefallen, es sei aber die bestmögliche für das Unternehmen, Investoren und Kunden.

Plastic Logic plane, sich „die notwendige Zeit zu nehmen“, um sich auf die nächste Generation seines ProReader-Modells vorzubereiten. Die Bezeichnung „ProReader“ verwendet das Unternehmen als Gattungsbegriff. „Wir sind in der glücklichen Position, Investoren zu haben, die engagiert sind und an den langfristigen Erfolg unserer Produkte glauben“, sagte Archuleta.

Das Aus für Que kommt wenig überraschend: Die Markteinführung des hochpreisigen E-Readers (ab 649 Dollar) hatte sich in den vergangenen Monaten immer wieder verzögert. Er war im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt worden; die Markteinführung war ursprünglich für April geplant und wurde auf den Sommer verschoben. Im Juni annullierte Plastic Logic die Vorbestellungen für seinen E-Reader.

Themenseiten: E-Books, Hardware, Mobile, Plastic Logic, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plastic Logic stellt E-Reader „Que“ ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *