Android-Smartphones legen im Verkauf um 886 Prozent zu

Der weltweite Smartphonemarkt wächst im zweiten Quartal um 64 Prozent. Nokia bleibt mit einem Anteil von 38 Prozent Marktführer vor Blackberry-Hersteller Research In Motion. Die iPhone-Verkäufe klettern um 61 Prozent.

Laut einer Untersuchung von Canalys ist der weltweite Smartphonemarkt im zweiten Quartal um 64 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen. Die Verkaufszahlen für Smartphones mit Googles Mobilbetriebssystem Android kletterten den Marktforschern zufolge sogar um 886 Prozent. Davon profitierten Hersteller wie HTC, Motorola, Samsung, Sony Ericsson und LG Electronics.

„In den USA bewirbt der größte Mobilfunkanbieter Verizon Wireless intensiv Android-Geräte wie das Droid von Motorola und das Droid Incredible von HTC“, sagte Chris Jones, leitender Analyst bei Canalys. Auch im asiatisch-pazifischen Raum gebe es eine hohe Nachfrage nach Android-Smartphones. Allein in China seien im zweiten Quartal 475.000 Geräte verkauft worden, was einem Marktanteil von 7 Prozent entspreche. Vor einem Jahr sei Android im chinesischen Markt praktisch nicht vertreten gewesen.

Weltweiter Marktführer war Nokia mit 23,8 Millionen verkauften Geräten (plus 41 Prozent) und einem Anteil von 38 Prozent. Das finnische Unternehmen wachse aber langsamer als der Branchendurchschnitt, so Canalys.

RIM steigerte seine Absatzzahlen ebenfalls um 41 Prozent und erreichte einen Marktanteil von 18 Prozent. In Nord- und Lateinamerika ist das Unternehmen weiterhin der führende Anbieter.

Apple erreichte laut Canalys zwischen April und Juni einen Marktanteil von 13 Prozent. Die ersten Verkäufe des iPhone 4 hätten dem Unternehmen einen Zuwachs von 61 Prozent beschert. In den USA kam Apple in diesem Zeitraum auf einen Anteil von 21,7 Prozent, hinter RIM (32,1 Prozent) und vor HTC (21,7 Prozent).

Canalys erwartet, dass der Anteil von Smartphones am gesamten Handymarkt weiter zunehmen wird. Grund dafür sei, dass die Geräte für eine wachsende Zahl von Kunden erschwinglich seien. „Bis 2013 werden Smartphones weltweit einen Anteil von 27 Prozent erreichen“, so der Canalys-Analyst Pete Cunningham. In Westeuropa werde der Anteil 60 Prozent übersteigen, in Nordamerika 48 Prozent erreichen.

In den USA führt RIM im zweiten Quartal den Smartphonemarkt an. In China ist Nokia der dominierende Anbieter (Bild: Canalys).
In den USA führt RIM im zweiten Quartal den Smartphonemarkt an. In China ist Nokia der dominierende Anbieter (Bild: Canalys).

HIGHLIGHT

ZDNet.de für mobile Geräte: m.zdnet.de

ZDNet.de steht nun auch in einer für mobile Geräte optimierten Version zur Verfügung. Unter m.zdnet.de finden Sie Nachrichten, Blogs und Testberichte.

Themenseiten: Android, Apple, HTC, Handy, Mobil, Mobile, Nokia, Research In Motion, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-Smartphones legen im Verkauf um 886 Prozent zu

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *